Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Müller, Jan. [vielm. Jens Peter] - Passe, Wilhelm de
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1760661
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1763772
296 
N V 
uVP 
o0 
Lt 
n 
VRII 
der. 
Obach , 
NYPQÜTÜ,  Van der, Radirer, der wahrscheinlich mit obigem 
Eine Person ist. Wir fanden ihm in irgend einem Auktionsver- 
zeichnisse die N0. 5, 16, 17 des obigen Verzeichnisses beigelegt, 
glauben aber, dass darunter der J. van der Nypoox-t gemeint sei. 
Nyris, Meclaillcur, oder vielleicht nur ein {lngirter Name eines sol- 
chen. Im Trösor cle Numismatique et Glyptiqne Medailles frang. 
pl- 15. N0. 1 ist eine Medaille von ihm abgebildet. 
Ny59 Emanuel! Maler, (lßr um 1680 zu Amsterdam blühte. Seine 
Lebensverhältnisse sind unbekannt, auch Werke werden sich we- 
nige von ihm finden. In der k. Gallerie zu Sehleissheim sieht man 
von diesem Künstler das Innere einer Bauernhixtte mit vielen Ge- 
räthschaften, auf Holz gemalt, in einer flüchtigen Weise, aber 
in treiflicliem Tone. 
NyS, 
und 
(192 
s. Denys. 
NyStTÖlTl, AXCl, Architekt zu Stockholm, wurde 1795 daselbst 
geboren, und nach vullbrachter Lehrzeit an der Akademie seiner 
Vaterstadt erhielt er 181g eine k. Pension, um in Paris seine Stu- 
dien fortzusetzen, Er besuchte die k. Bauschule, bis er 1821 nach 
Italien sich begab, wn er jetzt vier Jahre dem Studium klassischer 
Bauwerke oblag. Im Jahre 1825 kehrte er endlich in's Vaterland 
zurück, wo schon seit Jahren sein Ruhm begründet ist. Er baute 
lnehrere bedeutende Gehiiucle in und um Stockholm, und gegen- 
wärtig bekleidet er die Stelle eines k. Hofbauintendanten. Er ist 
auch iIPi-otessor der Baukunst an der Akademie zu Stockholm. 
NY 
ms , 
Neyts. 
Oakley, 0-, Maler zu London, 
Künstler. Er malt Bildnisse und 
ein jetzt lebender, 
Genrestiicke. 
talentvoller 
Obach, 1-, Maler und Zeichner zu Stuttgmjti ein jetz! lebender 
Künstler. Nach seinen und Scheuchzerß Zeichnungen wurde eine 
Sammlung von Ansichten von Baden und der Umgegend gesto- 
Chßll, in 60 Blättern bestehend, die in (ler liunsthandlung von J. 
Vclten erschienen. Im Jahre 1859 lithographxrle er das auf dem 
alten Schlussplntze zu Stuttgart äufgestellte eherne Standbild Schil- 
ler's, ein kleines Blatt, auf welchem mannuch die beiden Gebäude 
des Iianzleihofes und des Pallastes des Prinzen Friedrich sieht.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.