Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Müller, Jan. [vielm. Jens Peter] - Passe, Wilhelm de
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1760661
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1763768
3) ZOYIUS. (lc gustibus non est dispbtandum, gr. 8., Diese: 
Blatt fanden wir irgendwo als mit S. von der Nypoort be- 
Zelßhnet angegeben, wir halten es aber für das Werk un- 
sefä Künstlers. 
3) Die Landleute in der Stube, Gruppe von fünf Figuren, nach 
rechts eine Frau, welche ihre Hand einem auf der Erde si- 
tzenden Iiinde reicht, neben ihr zwei Bauern, und ein drit- 
ter am Iiamin. Oval. unten links: J. v. d. Nypqort fecit. 
B. 7 Z. 2 L., B125 Z. {t L. 
4) Das Innere eines Bauernhauses mit der Familie. Am Fen- 
ster sind zwei Bauern, ein Weib und Kind, der Bauer nach 
links sitzt in einem Fasse, und brennt sich die Pfeife an. 
Dritleu rechts: J. v. d. Nypoort fec. H. 4 Z. 5 L., Br. ÖZ. 
f) l 
5) Der Schleifer vor dem Hause, umgeben von der Frau und 
drei liindern; rechts ist der Hund; Unten rechts: J. v. d. 
Nypoort fec. _II. 4 Z. 6 L., Br. 6 Z. Z; L, 
6) Ein Bauer mit der brennenden Pfeife arn Tische stehend, 
rechts eine Frau mit dem {linde sitzend. Links unten J. v. 
d- Fypußrt fßc. 11. 4 Z. 5 L., Br. 6  2 L. 
7) Trlnltende und spielende Bauern, Gruppe von sechs Figu- 
ren, im Vorgrunde lässt sich ein Bauer einschenken. Eben 
so bezeichnet, und in gleicher Grösse. 
8) Das Innere einer Bauernstube, ein Bauer mit dem liruge 
 sitzt in der Mitte, dabei sind drei andere Bauern und drei 
iälllfläifi Uliten; v. d. Nypoort inv. et sc. H. 7 Z. 7 L., 
1'- - 7 . 
9) Zwei trinltende und rauchende Bauern, links ein Weib, 
welches ihnen verliest. H. 5 Z., Br. 4 Z. 4 L. 
10) Gruppe von drei Landleuteil in einer Stube, rechts der Bauer 
mit einer stehenden Frau im vertraulichen Gespräche, links 
hält ein anderer ein" Glas. Qhne Namen. H. 7 Z. 8 L., 
Hr. 5 Z. 7 L. . 
H) Die Friiehtenhänrllerin, links ein Knabe mit einer papier- 
nen Windmühle. Links im Rande: J. v. d. Nypoort fec. 
IQSO- H. Ö Z. 4., Br. 4 Z. g L.  
12) Eine Bauerngesellschaft; rechts ein sitzender Bauer, wie er 
einem anderen, der seine Pfeife anziindet, ein hohes. Glas 
rßiCht. Das Kind reitet links auf dem Steckenpferde- 3- V- 
D. Nypoort fe. H. 4 Z. 9 L., Br. 6 Z. 4. L. Sehr selten. 
15) Die drei Iiartenspieler, dabei drei andere Figuren. H. [t Z. 
(l 11-; B13 7 Z. 
14) Ein Bauer, welcher in den leeren Krug schaut. H. 7 Z. 
10 L., B127 Z. 2 L. 
15) Der Dorfahifuyg bei dem Bauer, der an Zahnschmerzen lei- 
det, qu. i. i 
16) Landschaft mit einem Ochsen vor dem Opferaltar, ein Ge- 
nius. hält den Hammer zuruck, der ihn treffen soll. gr. 4. 
Sehr selten. 
17) Ein geflügelter Greis mit verbundenen Augen schläft unter 
einem Baume, ein Genius. setzt ihm die Hellebarde auf die 
Brust, gr, 4, 
13) Ein Titelblatt mit Dedication an den Fiirsthischof Carl von 
Ohniitz, mit Symbolen des Lßndbaues, mit Früchten, B1"- 
1nen_und ßäumen umgeben, woran das bischöfliche Wap- 
 Pßn 1st., Nypoort: fecit. H. Ö Z., Br. g Z. 5 L.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.