Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Müller, Jan. [vielm. Jens Peter] - Passe, Wilhelm de
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1760661
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1763694
288 
Nunziata , 
Toto 
del. 
N usshiegel , 
Johunxi. 
Baiser Josaepvh I., in schwarzer Manier, fol.  
Carl IIJ, König von Spanien, 8.    
Carl XIL, König von Schweden, 8. 
Baiser Friedrich IIL,      
Kaiser Albert IL,  
Fridei-ica Sophia, Königin von Preussen, 8. 
Niculaus Philipp von Staudt, Reipub. Rotenburg. Consul. 
Bruslbihl in Oval," ful.  
Christoph Ißfxdvvig lilartmannn, Superint. Rotenburg, fol. 
Lorenz Meister, heriihnner Arzt, 11.  
Aiibildungeu von Christus und den Aposteln-{i Königen und 
Proyheteu, grösstentheils von E; Nunzer. 
NUUZlatE-l, TOlZÜ (191; Maler von Florenm-war Schüler des R. Ghir. 
 lanclajo, und in England berühmt, wohin er vom Hofe berufen 
wurde- Die Engländer zählten ihn zu den besten italienischen 
Üliiinstlern, die im 16. Jahrhunderte in ihrem Lande malten. In 
Italien blieb er desswegen ziemlich unbekannt.  Pierin clel Yaga 
.war froh, als er das Vaterland verliess, denn er fürchtete in Toto 
einen gefährlichen Nebenbuhler. Vasari erwähnt dieses Künstlers; 
seinen Vater, einen mitfelmässigen Maler, nennt er nur im Vorbei- 
  gehen. Tutu blühte um 15ÖO.'   
Nusblßgßl, Gßßfg Petery- Iiupfersteeher, wurde 1715 zu Niim- 
berg geboren , und anfangs von G. M. "Preissler unterrichtet. Hie- 
rauf arbeitete er bei J. B- Probst und bei B. Vogel, endlich aber 
fing er an, als selbstständiger Künstler seinsGliick zu versuchen. 
E1: säach äerstehiegeän: gliiläer m6 schwarzer Manier, und Bildnisse 
mit em  ra stie e.  tar 177 . 
11) Jacob Bates thefamous english horse Rider, 1766, qu. fol. 
2) glexlcligeclexie historische Blätter in schwarzer Manier, nach 
 . Cluster.   
5) Die Bildnisse yon 14 Geistlichen in Nürnberg.  
4) Bilrlniss des Medailleurs P. VVerner.  
 5) Jenes cler Schauspielerin Mme. Miller. 
6) Portrait des Dr. H. F. Delius etc.    
iNllSblegßl, 1101131111, Iiuplerstecher und Sohn cles Obigeu, wurde 
 1740 zu Nürnberg geboren, und von seinem Vater und von dem 
Architekten Stettner in seiner Iiunst unterrichtet. Er liess sich 
ebenfalls in Nürnberg nieder, und stach da eine bedeutende An.- 
 _1.ahl von Blättern: Bildnisse, historische Darstellungen. Landschaf- 
ten, Copien nach Clmduwiecliy, naturhistnrische Blätter u. a. Nusi 
biegel war noch lfältfythätig. 
i) Schwerins Tod in der Schlacht bei Prag, nach C. Frisch, 
das Gegenstück zu Wolf's Tod von C. Guttenberg, und Co- 
pie nach Bergen H. 155 Z., Br. löä Z- 
'2) Cromwel, wie er das lange Parlament auseinander treibt, 
nach B. West, Gegenstück zu Iiessler's Copie von Scharf; 
Blatt der Landung Carl's II. zu Dover, und selbst Copie 
nach Hall. H. 15g, Z., Br. IÖ-ä Z- 
Es gibt Abdrücke mit unvollendeter Schrift. 
Diese beiden Blätter erschienenuut Fraueuholfschen Ver- 
lag, und sie sind NusbiegcPs verziiglichste Arbeiten. 
5) Einige Blätter für Salzmamfs Elementen-Werk und für Lava- 
ter's Messiade.   
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.