Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Müller, Jan. [vielm. Jens Peter] - Passe, Wilhelm de
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1760661
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1763661
Nil 
' r 
nb 
e 
1 
.5 
e 
1. 
l 
GCUPg 
Friedr. 
Nuis , 
Abraham. 
285 
Nürnberger, Gßßrg Friednch; Medailleur und Miinzmeister 
des fränkischen Kreises 'von 16814 17lO. Er war von Nürnberg 
gßbiiriig, vermuthlich der Suhn des Georg Nürnberger. der um 
16114 Uliinzmeister war. Auf seinen Nlünzen stehen die Buchsta- 
ben G- F. N. oder N. allein. Von ihm kennt man einen Bamber- 
gischexi Sedisvacanzthaler von 1693 mit dem Brustbilde K. Hein- 
rieifs unter einem gothisch verzierten Throne: Capitvlk. B_am- 
berg. tempore interregni. 
Ein anderer 'l"ha]er zeigt das Brustbild des Bischofs Lothar 
Franz von Bamberg: In manibvs domini sortes mcae 1694. 
Nurnberger, Paul Gottheb, Medailleur, wurde 11.09 Adjunkt des 
Nlünzmeisters in Nürnberg und 1721 wirklicher Nlii-nzlneister der 
Stadt, da sein Vorgänger auf diese Stelle verzichtete; Diess ist 
wohl der obige Künstler gewesen. Auf seinen Münzen stehen die 
Buchstaben F. G. N.  
Wir haben von ihm eine Jubelmiinze der UniversitiitvAltcirY, die 
in Bunclmamfs hohen und niedern Schulen Deutschlands abgebil- 
clet ist. 
Nürnberger oder 
1457 lebte. 
Nürnbig 2 
Paul , 
ein 
Iixlnstgiesser , 
der 
um 
um 1690 lebte. 
Baudnitz. 
Nürnberger, PCEBT, Maler, der! 
1er des Fürsten von Lobkowitz in 
Er war Hofma- 
Nüschelera Hans Jakßb; Zeichner und Glasmaler, der inder 
ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts lehteL Er arbeitete in T. Slimmefs 
Weise. In der Sammlung des Antistes Veith zu Schaffhausen wa- 
ren mehrere Zeichnungen von ihm, mit der Feder und in Bister 
ausgeführt, oder mit der Feder gezeichnet, getuscht und in Se ia 
behandelt. Es sind cliess lauter historische Darstellungen von 1ä)7 
bis 1038 tlatirt. Diese Zeichnungen tragen theilweise ein Brulliut 
tmbelaanntes Munngramm, HN verschlungen. ln K. VVeigePs Ca- 
talog dieser Sammlung sind die Blätter verzeichnet. 
Nüsser , 
Nusser. 
NÜTZÜI, 393011131; Senator zu Nürnberg und Iiupfersteeher, ge- 
boren 1629, gestorben 1670. Wir haben von diesem lmnsterfahr- 
nen Dlunne ein Blatt in schwarzer Manier, das eben so schön als 
selten ist: 
Das eigene Bildniss, mit langem Haar und Häppchen, gegen 
links gewendet. H. 4 Z- Q3 11-, Br. 3 Z. 212 L. B. Weigel 
fand ein Exemplar, auf welchem von alter Hand geschne- 
ben stand: hat sich selbst gemacht.  .  
Nützel, H-, Kupferstecher, für qm 1590 arbeitete, aber nur mit- 
telmiissig. Wir haben von 111m Büdnisse verschiedener Prinzen, im 
 Kuiestück. Sie sind mit einem Nlonogranmme versehen, kl. folb. 
Nuhied, Wilhelm, Maler zu Berlin, der uns 1852 bekannt wurdel 
Er malt Bildnisse, Copicn u. a. 
Nllis: Abraham, Stempelschnßider, vermuthlich ein Holländer,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.