Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Müller, Jan. [vielm. Jens Peter] - Passe, Wilhelm de
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1760661
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1763596
278 
Notker. 
Nottä , 
(46) Einöbärtiger alter Kopf mit Federn auf dem Barrete. N. fec. 
177  
 Ein Tiirkenkopf mit einem Turban. T. M. 
43) Einfgrosser Türkenkopf mit langem Barte, mit der einen 
11:25:21 sich an den Tisch lehnend. A. B. Nothnagel fec. 
17  
49) Ein Türkenkopf mit schönem Barte und mit dem Turban. 
N. fec. 1774. 
50) Ein kleiner zart geätzterLHopf mit Knebelbart und Federhut. 
 N. fec. 1775. 
51) Ein Türkenköpfchen mit Turban. N. fec. 1771. 
52) Ein Bauernköpfchen ohne lVlutze. N. fec. 1771. 
55) Ein Bauernköpfchen mit einer hohen Mütze und mit knr. 
zem Barte. N. fec. 1771. 
54) Ein Tiirkeilköiwfchen mit Glasfedern auf dem Turban. Ohne 
Namen.  
55) Ein kleiner zart geätzter Kopf eines Alten, ohne Mutze, in 
Profil. N. fec. 1771. 
56) Ein Köpfchen mit Glasfedern auf der Pelzmiitze. Ohne Na- 
men. 
57) Ein junger Mann mit Federn auf dem Barret. Ohne Na- 
men. 
58) Ein junger Mannskopf mit Federn auf dem Hute. Nothna- 
gel fec. 1764. 
59) Landschaft mit einer hölzernen Briicke, kleines Blatt. Ohne 
Namen. 
60)  63A) Vier andere kleine Landschaften. Ohne Namen. 
64)  65) Zwei Landschaften mit Ruinen, nach J. F. Schinna- 
gel, lil. qu. ful. 
66) Der Elephant, welcher den 15. Juli 1773 in Frankfurt zu 
sehen war. Nuthimagel fcc., gr. qu. 8. Selten. 
Nbtker, der berühmte Bischof von Lüttich, gehört auch zu den 
vorziiglichstcn Künstlern des 10. Jahrhunderts. Er war Maler und 
Architekt, und besonders als letzterer ausgezeichnet. Als Nutker 
den bischöflichen Stuhl bestiegen hatte, baute er die Cathedrale 
zu Lüttich, die St. Lorenzkirche, die Kirche des heil. Iireuzes, 
jene des heil. Jnhännes u. a. Die letztere ist merkwürdig, weil 
die Grundform ihres allen Baues vor den anderen am reinsten er- 
halten, und durch wenig Zusätze neuerer Zeit versteckt worden 
ist. Sie bildet ein Achteck. 
Nutker wurde 972 nach EwrartPs Tod Bischof von Lüttich. Man 
darf ihn mit den drei gleichnamigen Aebten vcn St. Gallen 
nicht verwechseln, von welchen jener mit dem Beinamen Piperis 
granurn sich auch in Miniaturmalerei geübt haben soll, Dieser 
starb 975. Der zweite ist Nutker Balbulus, dessen Leben Eckerard 
beschrieb. 
Notre , 
Andreas 
Noslre. 
P  
Notrea Paul JOSÜPh; Schlachtenmaler, Vjlurde 1305 zu Paris ge- 
boren, und von Lethiöre und H._ Vernet H] der Kunst unterrich- 
tet. Er ertheilt auch Privatunterrlcht. 
Nottä, C- l, Bildnissmaler, der um 1775 in Paris lebte. Einige 
seiner Bildnisse wurden gestochen; vun Gaucher jenes des Präsi-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.