Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Müller, Jan. [vielm. Jens Peter] - Passe, Wilhelm de
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1760661
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1763445
Nooms, 
Qeinier 
oder 
Remy.  Noorde, 
Cornelis v. 
263 
berühmter Marinemaler. kommt 
,.Zeemnn" vor, bei Bartsch, van 
Nooms, Beinier oder Bemy; 
gewöhnlich unter dem Beinamen 
Eyuden etc., s. daher Zeenlan. 
NOÜTda Ilamberil Van, Glasmaler von Amersfoort, blühte zu Ant- 
 werpen, und war da schon 1547 Mitglied der Bruderschaft des heil. 
Lucas. Proben seiner Kunst hinlerliess er in der St. Johannes- 
kirche zu Gouda. Er fertigte da Cartuns zu den gemalten Fen- 
stern, und malte zwei der letzteren- Eines derselben trägt die Jahr- 
zahl 1551, das andere 155g. Auch in Tergau und an andern Or- 
ten sah man Werke von ihm. Descamps und nach ihm Füssly und 
Fiurillo nennen diesen ßiinstler van Ourt. Fiorillo führt ihn gar 
doppelt auf, unter Oort und Noort; allein der Iiiixlstler nennt sich 
im Verzeichnisse der Mitglieder der Bruderschaft des heil. Lucas 
 selbst Noortl, so wie der folgende.    
Wir haben nach L. van Oort sechs Büsten der Kaiser lladrian, 
Nerva, Commodns, Caracalla, Ileliogabalus und Vitellius in reich- 
verzierten Nischen von D. a D. 1576 gestochen. N0. 1  6, fol. 
Nvord, Adam van," Maler und Sohn aß Obigen, wird ewöhn- 
lich Adam van Oort genannt, von Descamps, Fiorillo, Fiissily u. a.; 
allein mit Unrecht. da sich der Künstler, so wie sein Vater Lam- 
hert, im Verzeichnisse der Mitglieder der Bruderschaft des heil. 
Lucas zu Antwerpen selbst van Noord schreibt. Da wurde er 1598 
zuerst eingetragen, doch sagt die Geschichte nur, dass er zu Ant- 
werpen geboren wurde, aber nicht wann. Im Jahre 1641 soll er 
gestorben seyn. Er hatte das glücklichste Talent zur Malerei, al- 
lein er wendete dieses nicht an; unbändige Leidenschaften und 
ein wiistes Leben richteten es nach und nach zu Grunde. Die Werke 
seiner ersten Zeit sind die besseren. In diesen bemerkt man eine 
 ziemlich durchdachte Composition und ein Streben nach Correkt- 
heit der Zeichnung; allein später vernachlässigte er das Studium 
der Natur, seine Bilder aus dieser Zeit sind manierirt, leichtsin- 
nig entworfen, und das Colorit ist noch das Beste daran. Auch 
verkünden sie grosse Hantlfertiglaeit, und da er doch manchmal auch 
noch eine gefällige Seite ergriPf, so könnte man sagen, dass er 
theilweise noch Erträgliches geleistet hat. Er hatte auch Schüler 
angenommen, und darunter ist der P. P. Rubens gewesen, 'der jif- 
doch diesen seinen ersten Meister bald wieder verliess, weil er mit 
zu grosser Roheit verfuhr. Jordaens blieb allein, da er die Toch- 
ter des Meisters liebte. 
 B. Sadeler stach nach ihm Christus am Kreuze, zu den Seiten 
Johannes und Maria, am Fusse des lircuzes Magdalena; P. de 
Jude die Anbetung der Hirten, Christus bei Nicodemus und ein 
Concert von fünf Personen; Collaert Orpheus mit der Leyer, und 
die fünf Sinne unter weiblichen Gestalten vorgestellt. 
NOOPÖG, Cornelis Van, Zeichner, Maler, Hupferstecher und Form- 
 schneider, wurde 1751 zu Harlem geboren, und anfangs sollte er 
_Clas Bäclierlaandwverk erlernen, wozu er indessen weniger Lust 
Zßigte, als zur Zeichenkunst. Den ersten Unterricht erthoilte ihm 
F. Becker, hierauf übte er sich bei T. H. Jelgersnxa, und bald 
W11)" er so weit, gekgn1men, dass ihn die Akademie in Harlem zum 
Mltglied ernannte. Noorde befasste sich meistens mit dem Zeich- 
nungsumßrrichte, da er aber seine Zeit fleissig benutzte, S0 fand 
er auch zu anderer Beschäftigung Masse. Er zeichnete ähnlißllß
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.