Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Müller, Jan. [vielm. Jens Peter] - Passe, Wilhelm de
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1760661
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1763025
Niceolai. , 
Annibale. 
Ni 
c 
eph 
O 
1 
T1. 
s 
221; 
rere Blätter in Helldunkel gefertige! zu haben, in der Weise des 
Hugo da Carpi. Zu den berühmtesten Blättern zählt Gandellini 
den Streit des Ulysses mit Ajax, s. auch Niculo Viccntino. 
NiCCÜIÜi, Anllibalß, Maler zu Florenz, Schüler von F. 
blühte um 1680. Er war damals Yrovisor der Akademie 
reuz, wie Baldinucci angibt. 
Furini, 
m Flo- 
Niccolet, 
Nicolet. 
NICCOII: Lvatanzlß, Maler, welcher in der ersten Hälfte des vori- 
 gen Jahrhunderts in Rom gelebt zu haben scheint. Er war Mit- 
glied der Akademie von St. Lucca claselbst und 1mm. Guarienti 
erwähnt seiner, vermuthlich als Zeitgenosse. 
Niccolini Lui ' D 
a 51 Ün Maler M.  
rere Bilder in encaustäscher Mlgilzrr äxgmgänänäteßlm 1560 Igel" 
Werken. ' (man m" seinen 
Niccolinis C3140; Maler zu Bologna, ("lassen 
unbekannt sind. Er malte für die liirchen der 
Lebensverhältnisse 
erwähnten Stadt. 
NIGCOlIUI, AUIOIHO, Maler und Architekt, Direktor der Akademie 
zu Neapel, aus dem Toseanischen gehiirtig, hatte im Vaterlande 
bereits einige Werke in Fresco ausgeführt, und auch mit glückli- 
chem Erfolge Bauwerke geleitet, als er nach Neapel sich begab, 
'um da Gelegenheit zu neuer Thätigkeit zu finden. Er malte da 
mehrere Jahre die Deeorzxtionen des Theaters San Carlo, die alle, 
obgleich Niccolini jedes Jahr mehr als hundert malte, von der 
grossten Mannigfaltigkeit waren, und bei den Zuschauern stets 
Entzücken und Staunen erregten. Dabei vernachlässigte er auch 
die Architektur nicht; er erneuerte viele Häuser, und selbst das 
Theater, dem er eine prächtige Vorhalle gab, welche er auch mit 
Ornamenten versah. Spiiterhin, als dieses grossnrtige Gebäude ein. 
Raub der Flammen geworden war, baute er das neue Theater vom 
Grunde aus wieder auf, das auch jetzt gepriesene neue Theater 
San Carlo. Nach so schweren und stauuungswiirdigen Arbeiten 
konnte Niecolini die Unbequemliehkeiten der Decorationsmalerei 
nicht mehr ertragen, und widmete sich desshalb fast ausschliesslieh 
der Baukunst. 1m Jahre 1821 sprengte er mit grosser Iiiihnheit 
über einen Abgrund einen 120 Fuss langen Bogen, ganz nach dem 
Muster römischer Werke. 
Niceelini wurde 1822 Direktor der Akademie in Neapel. Im. 
Jahre 1856 ernannte ihn die k. k. Akademie in Wien zum Nlitgliede. 
NiCCOlO, GlOVE-Hlnl dl, Maler des 14. Jahrhunderts. Im Kloster 
der heil. 313mm zu Florenz 1st ein Werla von ihm, welches Lanzi 
nicht näher beschreibt. Vielleicht ist dieser Iiiinstlcr mit dem Ma- 
le,- Jnhannes von Eis; Eine Person. Von einem solchen Künstler 
sah Lanzi im Museo Zelacla zu Rum ein Altarbild mit drei Flü- 
geln (Triptychon), wo der Heiland zwischen dem ersten Martirer, 
der heil. Agatha und anderen Heiligen steht, mit der Inschrift: Jb. 
de Pisis pinxit.  
Nmephorus, ein alter Eclelsteinschneider, von welchem sich in der 
Gelllmensammlung des Landgrafen von Hessen-Cassel eine Gamma 
befindet, mit dem Namen NIKHQIOPOC bezeichnet.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.