Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Müller, Jan. [vielm. Jens Peter] - Passe, Wilhelm de
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1760661
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1763014
220 
Ni 
c 
a 
n 
der 
Niccola , 
Ginseppe. 
xeuiger Trauer wegen der Raserei, und die Venus von den Grazien 
und Liebesgöttern umgeben, wie Plinius benachrichtet. Es findet 
sich indessen auch eine Variante, wo es statt inter Gratias et Cu- 
Pidines heisst: Venerem inter Gratias et Cupitlinenm. Diese Lesart 
gewinnt durch eine Slelle bei Turtellius de Orthographia neue Au- 
torität, du man hier liest:  . .  hic inter alia Venerem inter Gra- 
tias: et cupidinem pinxit etc. S. liunslblatt 1850 , F. Osann. 
Nlßander, Edelsteinschneitler, der unter der Regierung des Titus in 
Rom lebte. Es findet sich von ihm auch eine Gemme mit dem 
Bilde der Julia, des Iiaisers Titus Tochter. Bracci II. tab. 86- 
NiCEIIOP, Maler von Puros, dessen Plinius als Zeitgenosse des Po- 
lygnot erwähnt, so dass cr um Ol. 90 gelebt haben muss. Er malte 
in encaustischer Manier, 
Nlcaslusa Bernaert, Maler, geboren zu Amsterdam 1608, gestor- 
ben zu Paris 1678. Dieser Künstler malte Thicre. In der Samm- 
lung des M. de Silvestre war von ihm ein Gemälde mit Rebhiih- 
nern und einer Katze, welche nach einem Huhn greift. Im Gabi- 
net Paignon Dijonval sind zwei Stiche nach diesem Künstler an- 
gezeigt: La lerme au pillage, kleines Blatt ohne den Namen des 
Stechers, und das andere hat den Titel: Le bien-venu mais mal 
regu, eine Katze vorslellend, welche den Hund beisst, der ihre 
Jungen angreift, ohne Namen des Stechers, hlos mit Basan eKC- 
bezeichnet. 
Niccola 
da 
Pisa , 
Pisano. 
Niccola 
da 
Modena, 
Rosex. 
Niccola 
Niccola 
da FOligIlO, s. Foligno. 
(FATBZZO, s. Niccolo di Piero Lamberti. 
Niccola 
dalPArca , 
da 
Bologna. 
Niccola del 
Nicolaus. 
Friuli, 
nennt Ticozzi 
den 
unten 
folgenden Meister 
NICCOla cyAngelo, Bildhauer, der im 15. Jahrhunderte in Rom 
lebte. Er fertigte mit Pietro Passaletti für die St. Paulslsirche das 
verzierte Fusr-gestelle der Säule, welche die Osterkerze trägt. 
NICQÜIa d! NUZiO, Bildhauer, war neben anderen in"; Dome zu 
Orvieto beschäftigen Im Jahre 1521 arbeitete er an den BiidSVgf- 
ken der Facadc, besonders an jenem, welClleä Sich auf die Ge- 
schichte des Eneas Silvius Piccolomini bezieht. 
NIGCOIB, VBIODBSB, Bildhauer zu Verona. blühte im 12. Jahrhun- 
derte. Er arbeitete in St. Zcno. Sein VVerk ist der grössere Bo- 
gen der Pforte. Man liest da: Artifjcerq gnarum qui sculp- 
scrit haec Nicolaum, wie TiCOZZI. angibt. 
Niccola, GillSePQe, Formschneider von Vicenia, scheint gegen 
das Ende des 10. Jahrhunderts gelebt zu haben. E; Schein; mch-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.