Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Müller, Jan. [vielm. Jens Peter] - Passe, Wilhelm de
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1760661
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1762812
200 
Ne 
1, 13a 
11 
e 
1. 
j 
Johann 
Georg. 
Neubmlr, 
Alois. 
Sein Name steht auf einer Münze der Stadt Cydonia, s. Mionnet 
' description des medailles I. p. 271 N0. 112. 
Neubalwr, Johann Georg, Medailleur zu Berlin und k. Münz- 
meister daselbst, um 1705  171g. Er bezeichnete seine Werke 
mit den Initialen J. G. N. 
Neubauer, E. G2, Medailleur und Münzmeister zu Berlin um 
1741. Er ist vcrmuthlich der Sohn des Obigen. Auf seinen Ge- 
 prägen stehen die Buchstaben E. G. N. 
Neubauer, F. In, Zeichner und Hupferstecher, der gegen Ende 
des vorigen Jahrhunderts arbeitete. Wir kennen folgende Blätter 
von ihm: 
Schweden, 1792, 
nach dem Leben 
Das Bildniss des Königs Gustav III. von 
in 8. 
Das Bildniss des Senators J. L. Broenner, 
gezeichnet. 
Neubauer,   F-g Hi: fersteeher, dessen Lebensverhältnisse 
 P    
unbekannt sind. Wir fanden ihm folgende Blatter beigelegt: 
1) Daslalte Kaufhaus auf dem sogenannten Brand zuvMaynz, 
I qu. I.   
2) Dasselbe Kaufhaus, nur im Umriss. 
Neubauer, Maler und Radirer, der im vorigen Jahrhunderte und 
noch gegen Anfang des unsrxgen m der Schweiz gearbeitet zu ha- 
ben schcint. Er 1513 vielleicht auch jener Neubauer! dessen Brul- 
liot, IE. N0. 2091, erwuhnt. Brulhot schreibt ihm das ßlatg 
N0. 1 zu. - 
1) Die gegenseitige Copie derLaudschaft von Naiwjncx, Welche 
 Bartsch unter N0. 1 beschreibt._ Dieses Blatt ist sehr gut 
radirt, so dass man es für Naiwjncn halten könnte. Die 
Copie ist indessen breiter, als das Original, der Copist hat 
rechts einen dürren Banni angebracht, und in der Mitte 
des Hintergrundes eine Hutte. Links unten ist das Zeichen 
N. fec. Das Original ist 4 Z, 8 L. breit, die Copie 6 Z. 
 2) Der Wasserfall bei Weisslingen im Canton Zürich, nach 
Wuest. 
3) Der Wasserfall bei Ossingen, nach demselben. 
Diese beiden Blätter werden in der llibliolhek der reden- 
den und bildenden Biinste lII. 1,21 emein Neubnuer beige. 
legt, der vielleicht mit unserm Iiunstler Eine Person ist, 
Neubauer, Ferdinand. Archivs  Hanzelist zu B3mbefg" geboren 
daselbst 1770, fertigte in seinen Nebenstunden verschiedene Zeich- 
nungen, und lithographirte auch eme_ Landschaft, die mit; F_ 
Neubauer Bambergae fecit bezeichnet 1st- Es 1st diess ein sehr 
 seltenes Incunabel der Lithographie- 
Neubaur, Alois, Maler; wurde 17Q5_ zu Batzen geboren uund zu 
Wien im Taubstummeninstitute unterrichtet. Hier entwickelte sich 
seine Anlage zur Malerei, und da es auch nicht an einem guten 
Unterrichte fehlte, so machte er bald die ertreulichsten Fortschritte. 
Er wählte das Bach der Bildniss- und Landschaftsmalerei, und lei-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.