Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Müller, Jan. [vielm. Jens Peter] - Passe, Wilhelm de
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1760661
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1762437
162 
Neefe , 
ren erwähnt haben. Die Griisse des Werkes bot bei der artisti- 
sehen Ausführung viele Schwierigkeiten; Nee überwand sie alle, 
und besonders durch die verständige Anwendung der Contäsehen 
Maschine, durch welche er die weiten Himmel und das XVasser 
auf bewunderungswiirdige Weise darstellte. Um die" Organisation 
dieses Prachtwerlies erwarb sich ein ehemaliger Notar das erste Ver- 
dienst, aber schon nach dem Erscheinen der ersten Lieferung trat das 
Haus Treultel und "Vviirtz ein, und auf Iiosten desselben kam es 2 
Jahre nach Nöefs Tod an Stande. Es sind diess 52 Blätter. in gr. 
fol., mit einem Band Text. Dieses Werk ist fiir Frankreich, für 
die Unternehmer und für die Künstler gleich ehrenvoll; allein Nee, 
der so anhaltend, so viel gearbeitet, starb dennoch in unwürdiger 
Dunkelheit.  
Ausser den oben erwähnten, zahlreichen Werben nennen wir 
noch:  
1) ßenjaminiFraxililin im Armstuhle, nach Carmontel. Chez 
D. Nöe, fol.  
2) Derselbe stehend. On la vu desarmer les tyrans et les dieux, 
 nach demselben. Che; D: Nee, fol. 
5) Ein junger franziisischei- Prinz von dem personificirten Frank- 
reich nach dem Tempel der Unsterblichkeit geführt, nach 
St. Quentin, mit lllasquelicr gestochen, fol. Im ersten 
Drucke vor der Schrift.   
(1) Garans de la Felicilö publique, nach demselben, Fol. 
5) Die Bartnlomiiusnacht; nach Gravelot, gr. 4. Für eine Quart- 
ausgabe der Henrinde. 
6) Neptune calme les flots, nach Basan, fol.  
7) Dejeune de Ferney, nach Dance, F01. 
8) Der Biirentanz. nach Meyer, (In. fol. 
9) La peche aus; ecretzisses, nach Berghem. 
10) Ifnbrcuvoir, nach demselben, zwei kleine Blätter. 
11) L'nr'nour de la gloire, nach J. B. le Princc, 1778, F0]. 
12) Das IVIOIIIJIDCDI Ileinrich lV., reiche Compusition, nach F. 
Pourbus, gr. fol. , 
13)  14) I. et II. Vue des environs de Dresde, nach Dietricy, 
gr. qu fol. , 
15) La vue du Mont St. Gotthard, nach "du Chatelet, qu. fol. 
16)  18) I., II. et III. vue du Fort royal de ln Martinitlixe, 
nach Chev. d'Epcrnay, 5 Blätter in gr. qu. ful. . 
19) Vue de la ville de Lyon et du Chateau de Pierre -Eneize, 
nach Lallemand. Nce clirex., fol. 
 des environs de Frascati, nach J. B. Lallemand, gr. 
o . 
21) Vue de la Fontaine des Environs de 'I'ivo1i, nach demsel- 
ben, gr. fol. 
Neefe, N1, Maler aus Braunschweig, ein berühmter Künstler un- 
sers Jahrhunderts. Er ist k. k. Decorati0nsmaler' zu Wien, und 
als solcher zierte er die Bühnen der kaiserlichen Theater. Sein 
Ruf drang. auch. in das Ausland; so wurde er 1822 nach München 
berufen, um die Decuralionen des neuen k. I-iuftheaters zu malen. 
Ncefe rnalt indessen auch in Oel, besonders schöne Illtcriuren und 
Landschaften. Seine Bilder zeichnen sieh durch meisterhafte Ah- 
 Wendung der Perspektive und durch uberrascheude LichteEekte 
aus.  
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.