Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Müller, Jan. [vielm. Jens Peter] - Passe, Wilhelm de
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1760661
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1762147
Narducci, 
Pietro. 
Naselli , 
Francesco. 
133 
des verstorbenen Schmidt in Iiiel, des Iiunsthändlers Stöckl in 
Wien u. s. w, 
1) Eine bergige Landschaft mit einem Flussne, über welchenweine 
hölzerne Brücke führt. Im Vurgrnnde sind mehrere Kühe 
und rechts zwei Menschen. Gal. Nard. F. h. Ven. 1648. k]. 
fol. Sehr selten. 
2) Landschaft mit einem Ganal, an demselben etliche Figuren. 
J. G. N. F., k). ful. Sehr selten. 
NilfdllCCl, PIGIPO, Maler zu Mailand, ein Künstler unsers Jahr- 
hunderts, der 182.1 durch das liunstblatt auch im Auslande bekannt 
wurde. Er malt historische Darstellungen heiligen und profanen 
Inhalts, in gutem Slyle. 
NElfdLlCCl, FillPpO, Historienmaler zu Mailand, ein jetzt lebender 
Künstler, der um 1826 durch das Iiunstblntt bekannt wurde. Er 
malt Historien und Bildnisse, Bilder, die schon damals in Compu- 
sition und Färbung gelobt wurden; nur im Ausdrucke fand man 
 sie nicht immer genügend, wie die Erweckung des Lazarus, welche 
er 1828 in Mailand zur Ausstellung brachte. 
Narduccl, Blgnom, Portraitmaler zu Mailand, ein Zeitgenosse 
des Obigen. Wir kennen seine Lebensverhältnisse nicht. 
Nardncci, Enrlctl, geborne Fioroni, Bilclnissmalerin, die sich um 
135i in Rom aufhielt. 
Nargßßl, Jean DCÜIS, Iiupferstecher, wurde 1795 in Paris gebo- 
ren, und daselbst von Benoist in der Kunst unterrichtet. Man 
hat von ihm eine bedeutende Anzahl von Blättern in Pnnktir- und 
Strlchmanier, worunter wir folgende nennen: 
i) Die Bildnisse von 'l'alleyrnnd, Noisette, Bosc, Thouin, Du- 
ehesne, Cavisard etc. 
2) Mehrere Bildnisse in M. de Norvins Histoire de Napoleon. 
5) Eine Folge von Darstellungen aus den Yncas und aus R0- 
binsun. 
4) Mehrere Vignetten, Fleurons und Culs-de-Lampe. 
Narici, FPGIICGSCO, Maler zu Genua, dessen Ratti erwähnt. Er 
malte für Kirchen und Palläste geschichtliche Bilder und Portraite. 
Bliilite nach der Mitte des vorigen Jahrhunderts. 
Naricius, EllüS, Maler, dessen eine handschriftliche Reisebeschrei- 
bnng im Besitze des Herrn A. de Pauli zu Innsbruck erwähnt. 
Der Verfasser, der 1636 schrieb, ist Ylnlipp Haiinhofer, und die- 
ser sagt. dass er von Naricius am Hofe zu Innsbruck mehrere 
schöne Gemälde, besonders das. Bildniss des Ernherzog Lctigold, 
gesehen habe. Das Tiroler Iiunstlerlexilson bringt diese ach- 
richt bei. 
Nasaro; s. Nassau-o. 
Nasem, Francesco, ein edler Ferrareser, soll von Bustaruolo die 
Malerei erlernt haben, was aber ungewiss ist, und gewiss nur 60 
viel, dass er in der unter Mitwirkung jenes Meisters gegründeten
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.