Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Meglinger - Müller, Jan.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1754785
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1760419
Miiller, C. H. - Müller, Cl11'..Louise. 551 
sehen beiden Abdriiclien lsein Unterschied zu bemerken "ist, 
und sogar viele Liebhaber den neueren einen Vorzug einräu- 
men. Die Abdrücke unterscheiden sich demnach durch die 
Jahrzahlen 1803 und 1812. Bei Weigel ein Abdruck von 
1808 50 'I'hlr., ein solcher von 1312 12 Thlr, Ursprüng. 
lieh wurden die Abdrücke von 1808 zu I; Thlr. Publicirt. 
13) Adam und Eva unter dem Lebensbaume, nach Rafaelü 
Fresco im Vatikan vortrefflich gestochen, 1812, gr. tol. 
Mus. franeais. 
In der Sammlung des Grafen Sternberg-lllandcrscheid war 
ein höchst seltener Probe- und Aetzdruck, wo einige Theile 
wenig mit der Nadel angelegt sind. 
lin ersten Drucke vor der Dedication, und die Schrift mit 
der Nadel eingerissen. Bei Weigel 6 Thlr. 
Im zweiten mit der Dedieation und der gerissenen Schrift. 
Bei Weigel 4 Thlr. 16 gr. 
Im dritten vor der Adresse des Frauenholz, 2 Thlr. 16 gr. 
Im vierten mit derselben, 2 Thlr. 
1.1) Das Bildniss des Dichters Jakobi. 
15) Jenes des Dichters F. v. Schiller, nach Dannecltefs colossaler 
Büste. 
Diese beiden Bildnisse stach cr für die Werke der erwähn- 
ten Dichter. 
16) Das Portrait des Professors Hebel, nach eigener Zeichnung 
und vortreillich gestochen. fol. 
i?) Das Bildniss des Iiönlgs Ilieronynms von VVestphalen, mit 
seinem Vater gestochen, nach limson. Der Sohn vollendete 
den Kopf, (llC Halslsrause und die Luft. s. J. G. von 
Müller.  
Dieses Blatt ist an und fiir sich selten, iiusserst selten aber 
im Probedrucls vor der Schrift. Ein solcher ist im Schenk- 
und Gerstäckefschen Verzeichnisse auf 27 Thlr. 12 gr- (49 Ü- 
50 lsr.) gcwerthet.  
tß) La Madonna di S. Sisto. Maria als Iliminelslsiinigin mit 
dem Iiinde auf dem Arme, von einer Engelsglorie umgeben, 
erscheint dem Pabst Sixtus und der heil. Barbara, nach Ra- 
fael's beriihmtem Gemälde der Dresdner Gallerie, das lVlei- 
sterstiick des Iiiinstlers, welches zu vieleifLithtwgrziphien als 
Vorbild diente. Mit Zueignung an den König Friedrich Au- 
gust von Sachsen, s. gr. imp. fol. 
Der ursprüngliche Preis dieses Blattes war 5 Louis-d'or. 
Im ersten, "jetzt seltenen Drucke vor der Schrift. Ein 
schöner alter Druck kostet bei Wcigel 30  bei Schenk 
und Gerstiiclaer ein Abdruck vor der Schrift 165 Thl. (297 fL). 
1in' zweiten Drucke mit der Schrift. Auf der Bliichefschen 
Auktion 52 Thlr. 
 Im dritten Drucke mit der Betouche. Bei Weigel 40 Thl. 
Münßrsuc- H-a Kupfcrstecher, welchen wir nicht näher kennen, 
als Fussly. Letzterer nennt nachfolgende Blätter von ihm: 
1) Das Bildniss des Kaisers Carl VL, nach F. Lippold. 
2) Jenes der Kaiserin Mariä Amalia, nach F. Lippßld- 
5); G.  Poemer de Diepollsdorjf, ohne Namendßä Maleri- 
Müller , 
Chr. 
Louise , 
Inmm man".
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.