Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Meglinger - Müller, Jan.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1754785
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1760151
Mouchet ,v 
Flrang. 
Nie. 
B10 lidhy , 
EouTs 
Phil. 
525 
Af beelding .  . . . . . Abbildung des Hauses, welches zu. 
Amsterdam aus Autträg der Bürgermeister und der Regenten 
zum Empfange der grussen moscovitischen Gesandtschaft den 
29. August iögferbaut wurde. J. Muucheron ad vivum de- 
lineavittet fecit. P. v. Berge excud. H. 122.-? L., Br. 
16 Z- w L.   
 9) Zaal  Stuclsen in Fhuis van de H. B. B. Mezqueta 
geschild en in plaat gebragt "doox-ÄJ. dwMöucHeron, 3 Blät- 
ter mit Titel N0. 1-4. H. 12 Z.  L. mit dem Raume 
unten, wo die "Ornamente sind. Br. 8 Z. 9- 10 L. Die 
drei letzten Blätter ohne No. H. 8 Z. H Lr-Q Z., Br. 
12 Z. 1 L. 
Es finden sich oft nur die ersten vier Blätter.   
 55) Die Gartenansichten- PlusiersBelles-et PlaisantesVeues 
et de la cour Heemstede. dans 11a Pruvince d'Ulrecht, dass. 
et gravdes par J. Moucheron et (lonne en luuiiere 'par la 
Veuve de Nieolaus Vissclien-avec Privilege  Versheycle 
schoone en vermaaltelyke gezigteu etc. Nebst Dedicatiuns- 
blatt von J. Hondius, und dem Lobgediclxte von Peter Bur- 
man, qu. ful. Bei Weigel [1 Thlr. 8 gr.  
Es gibt auch schöne Abdrücke mit der Adresse von Ysaak 
und Barent Greve etc.       
 45) Landschaften mit Staßage im historischen Style. Eenige 
Landschappen geschildert,do0r_ G. Poussin in Bomen. in't 
koper gebracht door J. d'Moueberun in Amsterdam, 10 nicht 
numerirte Blätter. Höhe der acht ersten Blätter 5 Z. 9 L. 
bis Ö Z- 1 L" BP- 9 Z- 1  5 L. Die beiden letzten H. 
g Z.  9 L.1L., Br. 5 Z. _ 5 Z. 11b. BeivWeigel 
f; Tlilr.    
Landschaft mit einer grossen Schnecke (Mouclieron) in der 
Mittel, "von Basan als eiuseltenes Blatt des Meisters be- 
zeichnet.        
Mouchet, Frangois Nicolas, Historienmaler von gray (Haute- 
Saöne), warSchiiler von Grenze. Er gewann- 1776 den ersten 
 Preis der Algademie der Malerei aus der historischen Compusition, 
Umstände aber zwangen ihn, anfangs durch ltiiniaturhildnisse seinen 
Unterhalt zu suchen. Später widmete er sich dem historischen 
 Genre, und jetzt beschäftigte ihn die Regierung? Zur: Zeit. der 
Revolution wurde er Mit lied der Drlunicipalitlit zu Paris, inml 
später Friedensrichter daseäbsli. 41m Jahre 1792 ging er_äls Com- 
 missär nach Belgien, um für da; Pariser Nationalinuseum Kunst- 
werke auszuwählen, nach zwei Jahren, kehrte er Leber nach Gray 
zurück, wo er auf eigene Kosten eine Zeichnungsschule griintlete. 
Hier starb der Künstler 1814. Mouchefs  
sind zwei. Allegorien, den Ursprung und den Triumph der Male- 
rei vor-stellend.   
Durch den Grabstichel sind von ihm bekannt: Le lärcin d'amour, 
145111153011, L9 9011911913 und mehrere Portraite. 
Mßllßhya Louis PhlllPPy Bildhauer,- wurde 175-1 zu Paris gebo- 
ren, und sein Oheim Pigalle gab ihm Unterricht. Pigalle liess 
ihn auch bei Zeiten nach Italien reisen, und auf solche Weisa 
gut vorbereitet, Akonntc es ihm in Paris auch nicht-an Auszeich- 
nung fchicn. Sein akademisches Aufnahmsstück (1.763) stellte einen 
jungen Hirten dar, naiv gespreizt, und seine Statue des Harpu-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.