Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Meglinger - Müller, Jan.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1754785
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1760048
514 
Nloscatelli , 
(Boricillo. 
Moser; 
Hansl 
  verschaEte, sein 'I'alenf zu zeigen; allein es ist Schade, dass er es 
 naph der gewöhnlichen YVeise seiner Zeit. verwenden musste; in- 
dem damals die Architektur sehr im Argen lag. Sein Werk ist 
neben andern die grandiose Stiege im Pallastc Priuli zu Venedig, 
dasihmni griisserervEhre gereicht, als seine andern Bauten.   
 ..Mosca'telli starb zu Manuiajöß? im 7g-Jahre.j 
Müscatelll; BOTlClnO, genannt ,Batta,_ _lia„ Architekt und Inge- 
nieürnder- Sohn des  löäü "gebiorlen, und schQn ill 
früher idilgend äusserte sich bei ihm diehLiebe zur zeiclnnenden 
Iiunst und zu den mathematischen Wissenschaften. Er gelangte 
auch bald zu Ansehengundso konnte es dem verständigen Snhne 
nicht fehlen, dass er noch vor dem Tode (les Vaters die Stelle 
eines General-Inspektors der VVasserwerke erhielt, die schon Al- 
foniso bekleidet hatte. Battaglia baute die Serviten-Hirche von 
S. Maria um, die aber dann_ dem heil. Barnabas geweiht wurde, 
 deren elegante Form besonders-gerühmt wird. so dass man sie als 
eine der schönsten Kirchen" Mantuzfs erklärt. Den Pallast "della 
 Beginne stellte er in der gegenwärtigen Form her, diess irn Jahr 
1726. Drei Jahre früher machte er den P-lan zur Iiirehe von G0- 
vernolo, und führte sie auch vom Grunde auf.   
Moscatelli war einwredlicher Mann, irbn den einfachstetr Sitten, 
und daher wurde er sehr betrauert, als man ihn 1759 im ?9.b3ahre 
" bei S; Andrea beiset-zee; An seinem Grabmale stehen nur die Worte: 
 Mosc. Bat h   
Ossa." '  
,  S.  etc. Mentors 1.851. S. 116- --4 i 
MOSOYIIlZiGllO, Carlo, Prospektmaler von Neapel, war Schüler. von 
J. Sansi, und ein geschickter Iiiinstler, der im In- und Auslande 
 bekannt, war. Er unternahm mehrere Reisen, und machte .sich 
(lanphnaqzhi seiner Rückkehr beim Vicelsönig und beim Adel be- 
 lieblf, Er malte Architektur, Laubwerk etc. In L. Giorclancy; Bil- 
der der Vertreibung der liiiufer aus dem Tempel, bei den Hierony- 
äuiltanern zu Neapel, malte er die Architektur. Starb 1759 im  
aßre-  
MOSCh,  F. D12, Professor zu Liegnitz, ein Iiunstliebhaber, der 
auch unter die geschickten Maler gezählt werden muss. Er wurde 
uns als sglcher 1320'zuerst bekannt. "Dr. Mosch zeichnet wie! 
malt Landschaften und Architekturbilder. Sie geigexl einen Künst- 
ler von glücklicher Auffassungsgabe, der seine Gegenstände mit 
Geist und Leichtigkeit erfasst und darstellt. 
Moschino , 
Mosca. 
MOSCIIIOIIyBiIdhauer von Athen, der Sohn des Adamas, fertigte mit 
seinen Brüdern Dionysodoros und Ladamas die Statue der, Isis auf 
Delos, welche jetzt zu Venedig aufbewahrt wird. S. Wiulselmanß 
 W11. S: 56. Nr.          
NIOSÖdßr, Daniel, Iiupferstecher, der in 
vorigen Jahrhunderts arbeitete. Er stach 
Voyuage pittoresquc de 1a Gräcc etc. 
der 
für 
zweiten Hälftre; des 
Chuiseul  Goufüefs 
Moser  
Maler 
EU 
dessen 
(Beiträge 
Weyermann 
Zlll"
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.