Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Meglinger - Müller, Jan.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1754785
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1759747
484 
Morghen ,M 
Baffaello , 
Cav. 
Hirten mit Viehßeine andere Jugendarbeit nach Londonio. 
Zwei Hinderbacchanale in Landschaften, nach F. Moln mit 
Volpato gestochen. Jugendarheiten des liüxxstlers. H. 8 Z. 
Q L., B1;- 12 Z. 1 L. 
Daphnismnd Amor, nach A. Nahf, fol. 
Daphnis und Mädchen, nach demselben , fo]. 
 128) Zwei Blätter mit Scenen aus dem Gedichte: der erste 
Schißer, fol. 
Auch diese vier Blätter gehören in die erstere Zeit des 
Künstlers. 
125) 
126) 
127) 
129) 
150) 
131) 
Das'Ballspiel, von R. Morghen selbst gezeichnet, und ei- 
nes der ersten Blätter des Künstlers. H. 14 Z. 7 L., Br. 
2b Z. g L. 
Lagittura, nach G. Hamilton. H. 14 Z. 5;- L., Br. 10 Z. 
äi -  
La Poesia, nach demselben, in gleicher Grösse. 
Die Abdrücke vor der Schrift von diesen beiden Blättern 
sind sehr selten. Die ersten Abdrücke mit der Schrift 
haben Rom als" Druclsort, die zweiten Neapel, die dritten 
Florenz. 
 155) Vier Scenen aus dem Leben des Germanicus, nach 
Grand-Jean. H. 7 Z., Br. 5 Z. 
La Poesia, eines der Rundgemälde RafaePs im Vatikan, 1781 
aus Auftrag Volpatok gestochen, so wie das folgende Blatt- 
H. 14 Z. 2 L., Br.14 Z. 5 Z. 
La Theologie, nach BafaeYs Ilundgemälde im Vatikan. H- 
und Br. 14 Z. 53; L. 
Die ersten Abdrücke dieser beiden Blätter sind ohne alle 
Schrift, oder sie haben nur die Künstlernamen allein. 
La Giurisprudenza, nach RafaeTs Bild in einer Lunette des 
Vatikans. H. 14 Z. 2 L., Br. 29 Z. 5 L. 
Die ersten Abdrücke dieses Hauptblattes sind vor der 
Schrift, die zweiten mit derselben. Der ursprüngliche Preis 
war 50 Fr., auf spätem Auktionen zahlte man es mit 100 
bis 150 Fr. 
La Filosophia, nach RafaePs Rundbild im Vatikan. H. 14Z. 
5 L., Br. 14 Z. 6 L. 
La Giustizia, Iiundbild nach demselben. H. 14 Z. 7 L-v 
Br. 14 Z. Ö L. 
Der Parnass, nach B. Mengs berühmtem Bilde der Villa 
Albani, ein aus ezeichnetes Blatt. Einige Figuren, beson- 
ders jene zu beiden Seiten, hat F. Cecchini gestochen. H- 
13 Z. 2 L., Br. 50 Z.1L. 
Das Papier der ersten Abdrücke ist nicht sehr weiss. Man 
liest darin den Namen des Fabrikanten P. Miliani. Gewöhn- 
liche Abdrücke kosten 6 Thlr. 
Die Jagd der Diana, la Caccia di Diana, le Prix de Diane, 
nach Dominichinds berühmtem Gemälde im Pallaste Burg 
hese zu Rom, ein vorzügliches Blatt. Die Göttin setzt ih- 
ren Nym hen beim Vogelschiessen Sandalen zum Preis. H- 
18 Z. 4 ll, Br. 29 Z. 6 L. 
Die ersten Abdrücke, mit der mit der Nadel gerissenen 
Schrift, sind nicht auf sehr weisses Eapier gemacht, in wel" 
chem man das Zeichen des Fabrikanten P. Miliani bemerkt- 
Auch bemerkt man unten beim ersten Buchstaben der Dedv 
cation einen Riss. Am Bande einer Sandale liest man: P6P 
152) 
136) 
157) 
158) 
139) 
140) 
141) 
142)
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.