Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Meglinger - Müller, Jan.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1754785
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1759647
Morghen , 
Baffaello , 
Cav) 
lo III. Napoli 1789, 4. Die bestenßkbdriicke sind jene mit 
Text auf der lliickseite.  
10) Filippo Morghen, der Vater unsers Künstlers, nach Gu. 
Murgluen. VMit der kalten Nadel gestochen. H. 8 Z. 9 L., 
Br. 9 Z. Q L.  
11) Pius V., nach L. A. H. 5 Z. 8 L., Br. 5 Z. 
12) Graf Francesco Algarotti. In der Ausgabe von dessen Wer- 
ken: Vevnezia da] Palcse. VII. 5 Z. 4 L., Br. 5 Z. In die- 
sem Werke ist auch das Mausoleum des Grafen in Pisa, 
und 11 Vignetten von Morghen gestochen, das erstere nach 
Liotard, die andern nach ßianconi. 
15) General Francesco di Moneada zu Bferd, auch le Cavalier, 
il cavalu genannt, nach ,van Dyck, aus der Casa Braschi, 
jetzt imlLouvre, 1795, H. 22 Z., Br. 17 Z.  
 Diegersten Abdrücke mit dGl'_SClll'lft zeigen nur einfache 
Striclilagen am Cuirasse des Generals. Als die Platte an- 
fing, ihre Kraft zu verlieren, wurden (Iontretaillen auf dem 
Cuirasse gemacht. Auch die Abdrücke, mit den Iireuzstrichetn 
 sind vollkommen. Ein erster Druck bei VVeigel 16 Thl. 
 Graf Vittorio Alfieri, nach F. X. Febre, für dieWerke des- 
 selben  deren-Druck iu Livorno begann , und 1795 zu Lau- 
sanne vollendet wurde.' H. 3 Z. Q L.„ Br. 5 Z. Die ersten 
Abdrücke haben offene Schr-iftn-     
15) Der_ Herzog von Holstein-Heck und seine Familie, nach An- 
gelica liautinann. H. 22 Z. [1 L., ßr. 15 Z- 5 L. Die Ab- 
 drücke mit den Namen der Hiinstler vor aller andern 
Schrift sind äusserst selten. Auch die "vollständigen Aetz- 
driicke sind sehr selten.    
16) Domenica Volpato Morghen, nach derselben. Oval. H. 
5Z. 2L., Br.2Z.4L.' 
17) Fortunata Sulgher Fautastici, nach Angelica. Oval. H. 2 Z. 
  Z.1L.   
18) Niccolo Macchiavelli, nach A. Bronzino. Oval. In dessen 
Werken: Livorno 1797. H. 4 Z, 2 L., Br. 5 Z. 1 L. 
19) Iiopf des" Ovid, Medaille in der italienischen Uebersetzung 
der Amori Ovicliani, von Sulmona. Die _ersten Abdrücke 
_ haben nur die Künstlernamen. Gr. 2 Z. 2 L. 
20) Bildniss einer Nonne. Oval. H. 8 Z. 6 L., Br. 6 Z. g L. 
21) Madame Fulger. H. [t Z., Br. 3 Z. 1 L. 
Die Abdriicke vor der Schrift sind äusserst selten; die an- 
dern haben den Namen des Steckers. 
12) Monsignor Diodato Turchi, Bischof von Parma, nach F. 
Vieira. H. 8 Z. 7.  Br. 7 Z. 4 L. 
Die Abdrücke ohne Schrift sind sehr selten. Die zweiten 
älteren Abdrücke haben die Titel des Prälaten, die später 
weggelassen wurden. Jetzt liest man nur: Adeodato Tur- 
chi, und L. BardPs Adresse. 
23) Giovanni Volpato, Bupferstecher, nach Aug. Kaufmann. H. 
 '  
24) (gieärg Jfnas Meyer,.nach Ettlinger. H. 10 Z. 9 L., Br. 
. 8  
In den ersten Abdriieken mit der Schrift liest man nur: 
- Natorum benevolentia. Auf den späteren Abdriicken sind 
alle Söhne genannt. 
Dieses Blatt ist selten, da es nicht in den Handel kam. 
Bei Weigel 2 Thl. 4 gr.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.