Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Meglinger - Müller, Jan.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1754785
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1759519
lYIorell , 
Jakob. 
 Morclli , 
Cosimxs. 
461 
Iliorcll , 
Jakob , 
Moreeis. 
Iiiorelle , 
Persun mit Franz Motel. 
Eine 
Iüorelli, Giovanni Batista, Bildhauer, war in 110m Schüler des 
Aklgarxli, und bereits ein Künstler von Ruf. als er nach Spanien 
sich begab, um für die künigl. Palliistc in Madrid und Aranjuez 
Bildwerlae auszuführen. Er starb zu Madrid 1665, wie Pqlomino 
versichert.  
,  
Illßfclll, BGTIQIOIHBO, Maler, genannt il Pianpri von seinem 
Gehurtsorte im Bologneslschen. Er war F. Albanfs Schiller,  
chen er gut mclmahmte. Desswegcn hielt man seine Malereien in 
den Capellc des Ijlauscs Pepoli zu Bulogxia für das VVcrk jenes 
Meisters, sowohl m Zeichnung, als in Färbung. In die Gemälde 
Albanfs _malte er zuyveilen die Architektur, und daher nannte ihn 
dieser seinen Baqmeister. In der lixrche zu Iiimini findet man et- 
liche Bilder von ihm. Pianori starb 1705.  
Ein gleichnamiger Iiiinstlex: wird von Titi unter den Malern 
Ronfs erwähnt, ohne Zextbtääilihinütigi 
HlOTElli, Francesco, Maler von Florent, ist als Lehrer des 1575 
gebornen Cao G. Baglione bekannt. 
WIEÜTCIH; Lazaro, Bildhauer von Ascoli, erhielt clen ersten Unter- 
richt von seinem weiter unbekannten Vater Fulgexiziu, dann kam. 
er zu Fiamingho, und zuletzt nahm ihn Bernini auf. Er arbei- 
tete in Rom unter (len Auspizien des Letzteren, und somit sind 
eigene Werke von ihm wenig bekannt. Das Grabmal Clemens X. 
in in Bonnnfs Hist. templi Vaticani p. 91 abgebildet. Starb 1690 
im 82 Jahre. 
Sein Sohn Fulgenzio war ebenfalls Bildhauer. 
Morelli, Maler zu Neapel, der um 1750 lebte, dessen Lebensver- 
hältnisse wir aber nicht kennen. Ftjiavenet stach nach ihm eine 
Bettlerin mit dem Rinde auf dem Buchen.  
Morelli ,__Gi0V311ni 94 Musfxikarbeitcx: aus Bregcia, ein jetzt leben- 
der Känsgler, den m Maxlaud nrbextet. Er 1st vorzüglich in sei- 
nem ac e. _ 
X n a c  
Iaßrenl! Glovannl! Maler von Box-n, ein jetzt lebender Künstler. 
Er widmete sich der Historienmalerei, die er in seiner frühem Zeit 
zu Rnm im Kleinen iibte, bis er 1855 nach Florenz berufen wurde, 
um einen Saal der Villa Demidofl" mit Fresken zu verzieren. Mo- 
relli malte da eilf Darstellungen aus der Fabel der Psyche, welche 
Gianpieri beschrieben hat.    
Niürenl, GOSmuS; Architekt von Torricella imßCanfon Tessin, 
 wurde 1750 geboren und von Dom, Trefogli in der Kunst unter- 
richtet. Später kam er nach Imola, wo er bei der Cathedrale be- 
schäftiget war, und in der Folge baute er zu 1mm den Pallßßl 
Braschi-Oncsti, und stellte den grupsen vatikanischen Platz Wieder 
in guten Stand. Werke von Morelli sind auch der Dom 111 Mä- 
 cerata, das Theater von Imola, der Pallast von Anguissola zu 
Piacenza.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.