Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Meglinger - Müller, Jan.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1754785
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1758981
Montagna, 
Benedetto. 
Marci Vigerii Saonensis San. Marias Transtibe. Praesbi. Car. 
Senu Gallien. Decachordum Christianum Julio II. Pont. Max. 
Dicatum. Am Schlusse: Marci Vigerii etc. Quod Hieronymus Son- 
cinus in Urbe Fani his caracteribus impressit die X.Augusti MDVII. 
etc. fol. Die schönen gxossen Holzschnitte, und die Initialen, aus 
der Paduaner-Venediger Schule sind erscheinlich nach Benedetto 
Montagna il Vicentino, in der Manier des Jacobus von Strassburg. 
Auf dem Titelblatte und auf einigen grossen Holzschnitten steht 
das Zeichen F (verkehrt) V. Dieses sehr seltene Werk schätzt 
Weigel auf 18 Thlr. 
Die berühmte Folionusgabe von Ovid's Verwandlungen: Habebis 
cnndite lector. P. Ovidii Nasonis Metamorphosiil castigatissimam, 
cum Raphaelis Regii commentariis emendatissimis, et capitulis iigu- 
ratis decenter oppositis. Impressum Parmae Expensis et Labore 
Francisci Mazalis  M. D. V. Cal. Maii. Die 60 Holzschnitte 
sind von verschiedenen Furmschneidern der Paduanisch-Venetia- 
mischen Schule gefertiget, nach den vortrefflichen Zeichnungen des 
B. Montagna oder G. Bellini. Die Blätter tragen die Zeichen i. 
a und n., was vielleicht Zoan Andrea il Veneziano und Nicolo 
Rosex da Modena bedeutet. Weigel werthet ein solches Exemplar 
auf 20 Thlrf  
lVI. Plauti linguae latinae Principis comoediae XX. recens ex 
collatione multurum codicum  singulari diligentia recognitae. 
Item eaedem comoediae oibus fere locis comentatxonibus ornanlur: 
quas Bernardus Saraeenus Adq. Joannes Petrus Valla serilptas olim 
reliquere etc. 2 Partes mit vielen l-Iolzschnitten der Pa uanisch- 
Venetianischen Schule oder des Benedetto Muntagna. Venetiis per 
Lazsoardum, die 14. Aug. 1511. fol. 
I-Iec subjecta in hoc continentur libello. Expositio magri pphete 
Joachim; in libruz beati Cirilli de magnis tribulationibus etc. Mit 
vielen l-lolzsehnitten derselben Schule oder vielleicht nach Zeich- 
nungen des Benedetto. Venetiis per Lacar. de Soardis 1516. lt. 
Li opera de messer Gioizanni Boccacio de muliehribus claris. 
Herausgegeben von Vinc. Bagli. Mit schönen Holzschnitten der 
PadunnischJfeuetiaßschen Schule, oder des B. Montagna und der 
Bellini. Venefia per maistro Zuanne de Trino: chialnato 'I'acuino, 
1506. 4. Sehr selten. 
M. Vitruvius per Jocundam solito castigatior factus cum figuris 
et tabula etc. Mit vielen Holzschnitten derselben Schule und wahr- 
scheinlich nach Montagna. Florent. per haer. Juntae 1522. 3. 
L'Asin0 doro di Lucio Apuleio Filosofo Platonico. Tradotto 
nuovnmente in lingua volgare dal  Sign. Poxnpeo Vizani,  Die 
Holzschnitte gehören der Paduanisch-Venetianischen Schule des 
B. Montagua um 1500 --.1525 an, wenn sie nicht nach einer 
ältern Folge copirt sind. Venetia 1665, 8. 
Bartsch, P. gr. XIII. 555 E. beschreibt 55 Blätter von ihm. Das 
Verzeichmss ist aber nicht complet, wie aus dem Anhange zu er- 
sehen ist. Sie sind hart und kalt in der Behandlung, aber mit 
Sorgfalt gestochen, im Geschmacke der venetianischen Schule. Er 
bildete sich in seiner Art zu stechen zum 'l'heil nach A. Dürer" 
aus, und zeigt technisch gegen Mantegna einen grosslen Fortschritt. 
In der geistigen Richtung folgter der Schule des Gimßellini, und 
legt ein feines Gefühl für Auffassung der einzelnen Natnrerschei- 
nungen an den Tag. So fand DxtWaagen (Iiumt und Iiiinstler III. 
695.) bei Betrachtung des im Pariser Iiupferstieh-Cabinete von Bene-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.