Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Meglinger - Müller, Jan.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1754785
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1758742
384 
Molyn, 
Peter. 
Momper, 
Josse 
deÄ 
und Thiere ziehen. Ein zweites von Leonardis 
stellt eine Landschaft mit Hirten dar, die ihr 
Brücke Menschen 
gestochenes Blatt 
Vieh weiden. 
Mblyn, PBUBP, Furmschneicler, dessen Namen Papillon vermutlilißli 
 aus der Luft gegriffen hat. Einer der beiden vorhergehenden Künst- 
ler hat sicher nicht in Holz geschnitten. 
Molyn, 0-, "Zeichner, dessen Lebensverhältnisse nicht bekannt sintl- 
C. Nolpe stach nach seiner Zeichnung einen Öffentlichen Aufzug, 
den die Bürger zu Amsterdam 1658 hielten. 
Mombasilio, 
schäftigte. 
GENE, Maler, den 
Er malte Bildnisse. 
um 
1675 
der 
Hof 
Turin 
MOIIIbCIIO, Lllca, Maler zu Brescia, war Schüler von A. Bonvicino, 
den er in seiner früheren Zeit gut nachahmte; verfiel aber später in's 
Süssliche. Er malte in Oel und in Fresco mehrere Madonnen für 
Nonnenlslöster, die in einer zuckersüssen Manier ausgeführt sind. 
Blühte um 1555.' 
Mommers, Hendrlßk; Maler, wurde 1625 im Haag geboren, und 
nachdem er mit den Anfangsgriinden der Kunst vertraut geworden. 
begab er sich zur weitern Ausbildung nach Italien. Er hielt sich 
einige Zeit in Rom auf. erhielt da in der Schilderbent den Bei- 
namen Slexnpop (Trunkenbold), wie Houbracken sagt, während A- 
van derWilligen in der Geschiedenis etc.ihn Meleager nennt, und nach- 
dem Mommers seine Studien vollendet hatte, begab er sich ins 
Vaterland zurück, wo er bis an sein 1697 erfulgtes Lebensende 
thätig war. Er. malte Landschaften mit Figuren und Thieren, Au- 
sichten von Strassen mit Figuren, und auch solche von Seehäfen. 
Seine Landschaften mitliiihen und Schaafen sind sehr kräftig, nicht 
geringer als jene von Begijn. Die Verfasser der Geschiedenis der 
vaderl. Schilderkunst etc. sagen, es seien ihnen Gemälde von ita- 
lienischen Seehäfen bekannt, die man fiir Werke des J. B.Weenix 
halten könnte. Dann finden sich auch Zeichnungen von ihm, ita- 
lienische Gebäude und Ruinen vurstellend, und dann auch Gegen- 
stände, die er gemalt hat. Auf seinen WVerken liest man die Buch- 
staben H. M. oder seinen Namen. Im Auslande sind sie selten- 
lVlan kennt ihn da fast nur als Meister von Brackenburg, B. van 
Schendel und Dierk Maas, Männer von Bedeutung. 
Momo; Glrolamo, Maler von Siena, Schüler des B. Peruzzi, ar- 
beitete in Rom, starb aber in jungen Jahren. Baldinucci sagt, 
dass man in der Verlslärungslaapelle in Araceli und in St. Gregorio 
schöne Bilder von ihm finde. 
Mümpßr, BaTtÜlÜme de, Maler zu Antwerpen, ein unbekannter 
Künstler, der unsers Wissens in deutschen Büchern bisher nicht 
vorkommt. Er war der Vater des Joos de Momper. Von seinem 
Dasein spricht dase Buch der Bruderschaft des heil. Lucas zu Ant- 
werpen, wo er unter dem Jahre 1581 als Mitglied eingetragen ist. 
Mßmper: Joäse de; Maler von Amsterdam, genannt Eervrught, 
wurde um 1580 geboren, man weiss aber nicht, wer ihn unterrichtet 
 hat, Watelct glaubt, es sei dies: die Natur gewesen, und sie allein
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.