Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Meglinger - Müller, Jan.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1754785
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1758716
Ivlolli, 
Clemente. 
Molomlara. 
381 
in 
Mdmc. Pompadour erwarb; dann baute qr das Hötel Humiercavs 
der Strasse Buurbon, und das Schloss Stam. Starb um 1740. 
Mßlll, Glßmente, Bildhauer von Bologna, blühte um 1640. Er 
fertigte zu Forli, Ravenna, Verona und VVarschau Statuen in Erz 
und Stein für ößentliche Plätze. 
BIOIHCH FFHHZ Bildhauer zu Neu e], Schüler von M. A. Naccarino, 
1  '  P    
arbeitete fur die Kirche semer Vaterstadt. "In Glesu Nuovo 1st em 
Gekreuzigter mit Maria und Johannes. ßluhte um 1650. 
MOIHCY, G-y Zeichner und Marinemaler, von jvelchem sich nach 
Fiissly in den Cabineten der Iiunstlicbhaber mit chinesischer Tinte 
ausgearbeitete Zeichnungen finden sollen. 
Mollin, 
s. Molling. 
Mollineri, 
Gio. Ant. Mulinari. 
llrlolling, Domimcus, ein geschätzter Bildhauer, wurde 1691 zu 
Wengen in Tyrol geboren. Als der S_uhn eines Bauern lernte er 
die Anfangsgründe der Kunst von seinem Anverwandten Johann 
Molling, einem Bildhauer, und hierauf begab er sich auf Reisen. 
Er lebte lange zu Biva und bei dem Bildhauer Benedetti zu Mori; 
in späteren Jahren kehrte er_aber in seinen Geburtsort zuriiclt, und 
arbeitete da besonders fur die Iiirche, bis er 1761 starb. 
Molling arbeitete in Holz, Elfenbein und Stein. In der Curat- 
kirche zu Wengen-ist von seiner Hand eine vorzüglich schöne 
Mutter-Gottes, eine heil. Catharina, ein heil. Sylvester, St. Johann 
von Nepomuck, mehrere Engel und die Iianzel mit den VlCFEVäID- 
gelisten in herrlichen Basreliefs. Bei Privaten der Gegend sind 
von ihm mehrere sehr gute kleinere Stücke, und auch das Ferdi- 
nandeum zu Innsbruck besitzt deren einige. 
Er ivar auch Maler. Man schreibt ihm das schöne Frescogemälde 
an den äussern Wiclumsmauern (Pfarrhof) zu Wengen zu. 
Dom. Molling bildete auch einen Anverwandten zum Bildhauer, 
Namens Joh. Matthias Molling, der sich in Rom niederliess, und. 
mit Hinterlassung eines Sohnes und einer Tochter gestorben ist. 
S. Beiträge zur Geschichte, Statistik etc. von Tirol und Vorarlberg 
1851. VI. 75. Anmerk. 
MOIUBP, MGISIGP Friedrich V01], Bildgiesser, und wohl auch 
Bildhauer von Erfurt, goss ÜIÄO den metallenen Taufstein der 
Catharinenlsirche zu Brandenburg. Dieser Stein hat einexlnschrift, 
welche in Finlfs Fortsetzung der Nachrichten von Brandenburg 
gegeben ist, doch wird da der liiinstler Morner von Cerpst genannt, 
was Molner von Erphort heissen muss. Fiorillu glaubt, Molner 
könnte 14-41 auch die zwei Figuren von Erz, die mit einem Fuss- 
gestelle versehen, auf einem Altare des Brandenburger Domes 
stehen. gegossen haben. Man liest darauf die Jahrzahl 1441 und 
die Namen: Dns Petrus,  Paulus Rlizken eccles. Brandenb. 
M010 
, Gaspar , 
Mola. 
Molombra , 
Malombra.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.