Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Meglinger - Müller, Jan.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1754785
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1758384
348 
Blogalpli , 
Nicole. 
 55) Dle heil. Familie, wo ein luiiender König dem Binde eine 
Iiugel reicht, nach Titiun, gr, qu. fol. 
56) DerTanz von Faunen mit einer Bacchantin, nach demsel- 
_hen, gr. ful. 
37) Drei Personen bei Tische, das Kind reicht einer einen Apfel, 
nach Giuv. da San Giuvaxini, gr. qu. fol. 
58) Die Anbetung der Hirten, nach Schiavune. Fiir die Samm- 
lung von Louisa gestochen. 
39) Drei Blätter fiirein Brevier von 1721, nach Gabbiani: die 
 Himmelfahrt, David mit der Harfe, die Ankunft des heil. 
Geistes, von ihm in der Kirche Santo Spirito gemalt. 
40) St. Franz v. Paula, nach Baron Strudel, fol. 
 41) Grossherzog Ferdinand II. mit den Schutzheiligen, nach M- 
Giusto, fol. 
42) Gruppe von sechs verschiedenen Ilrlönchen und Ordensbrü- 
dern, mit Rubens bezeichnet, ohne Namen des Stechers. 
welcher Mogalli seyn dürfte, gr. fol. I 
42) Eine Banernthmilie, von Thieren umgeben, nach A. Schia- 
vone, gr. fol. 
45) Gerardu Hondhorst, detto Gerardn delle notte' pittore, Halb- 
"figur, mit der Mütze auf dem Kopfe, nach G. Ilondhurst 
und D. Campiglids Zeichnung,  
M) Carl V. zn Pferd, nach links gerichtet, in der Luft der 
Adler mit der Lorheerhrune, nach A. van Dyck, s. gr. ful. 
45) Philipp IL, liönig von Spanien, Iixiiestiiels, nach Titian, 
r. fol. 
46) vghilippus. quartus zu Pferd, von der Religion gekrönt und 
von allegorischen Figuren umgeben, nach Velasquez, s. gr. 
fol. 
d?) Der Dichter Benedetto Menzini, lil. fol. 
48) Die Statue der Venus, gr. fol. 
49) Die Statue des Bacchus, gr. fol. 
50) Hygiea mit der Schlange, die Statue des florent. Museums 
und der Sammlung des Lord Palmerston, drei schöne Blüt- 
ter. 
.51) Granymed, nach der Statue des florent. Museums und der 
Sammlung Egremont in England, fol. und M. fol. 
52) Die Statue der Leda, aus der Galerie Justiniana. 
53) Victoria, Statue des florent. Museums, fol. 
53;) Männer vom Bath, Bildwerke des florent. Museums, fol. 
55) Römische Matrunen, aus dem flurent. Museum, fol. 
50) Büste eines jungen Mannes mit einem Iiranze, Sculptur des 
llorent. Museums, fol. Schönes Blatt. 
57) Ivlehrere Stiche nach plastischen VVerken in Thomae Demps- 
teri Muresli scoti Pandectarum in Pisano Lyceo Frofessoris 
Ordinarii. Dc Etruria Ilegali. Libri Vll. Opus Pustumum 
in duas Pilrtes divisum etc. Floreutiae MDCCXIII. 2 Voll. 
fol.  
lllogalll, NICOIO, Zeichner, Maler und Kupferstecher, der Sohn 
des Obigen, wurde 1725 geboren. Das Zeichnen erlernte er von 
F. Couti, das Iiupferstechen bei G. D. Picchianti, und dass er 
schon lriihe sein Talent entwickelt hatte, beweiset das Bildniss 
Franz L, Welches er nach GandellinPs Bahauptung alst Knabe von 
14 Jahren gestochen hat; Er zeichnete mit grosser Leichtigkeit mit 
 der Feder, und überhaupt scheint er mit Zeichnen und Stechen 
seine meiste Zeit hingebracht zu haben, da er zu Rum iäst be-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.