Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Meglinger - Müller, Jan.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1754785
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1758289
338 
ßlodena, 
Modzmino 
.11 
BIoLliglian-a, 
Fraucesco 
Modena , 
Modanino 
Guido 
Mazzoni. 
Tllodena 
Beiname von 
ist auch 
del 
Abbnte. 
Tiiodenese , 
Cesare , 
s. Aretusi. 
Modencse, 
Giovanni 
Battista, 
Ingoni. 
InOdeTati; Franßesci), Bildhauer und Stuccatnrer, wurde um 1680 
in Mailand geboren, und von A. Rossi unterrichtet. Er arbeitete in 
Rom und andern Städten mit grossem Beithlle. 
ulOdßrülillS,  Veclennius, Architekt unter Domitian und Vespa- 
sian, nder vielmehr Iiriegs-Ixxgenieur, dessen Andenken uns ein 
Grabstein erhalten hat. Im Jahre 1816 Wurcle_ein grosser und 
schöner Cippus in der Nähe der Kirche der heil. Agnes? zu Rom 
ausgegraben, und später im Vatican aufgestellt. Ueber die Auffin- 
dung beuachrichten die Alti dcll" acadenl. rom.  
Carlo Fea, Varietä di Notizie etc. Buma 1820, p. 80 beschreibt den 
Stein. Man liest darauf in schönen Charakteren: 
ARCITCT. ARMANIENT. IMP. C. VEDENNIVS. C. F. QVI 
MODERATVS. ANTIO. 
Raoul Jlochette. Lettre ä Mr. Schorn p. 3.1. liest dieses: Archi- 
tectus Armamentarii imperalis, nicht Armamentariorum imperialium, 
wie C. Fea will; dann: C. Vedennius, C. filius Antio, während 
er meint, der Architekt habe zu Antium die Stelle eines Moderator 
bekleidet. 
haute 
Moderatus 
kaiserliche Arsenal. 
das 
also 
NIOdBPÜO, ein unbekannter Künstler, der aber in seiner Weise die 
höchste Aulmerlssamlseit verdient. Er fertigte kleine Basrelielk in 
Metall und in andere Materien. Man findet in Italien solche Bas- 
reliefs und Medaillons, die der Künstler mit: Opus Moderni be- 
zeichnete. Ticozzi sagt, das Hauptwerk besitze der-Direktor des 
Medaillen Cabinetes M. Cattaneo in lYlailand, und inder Capella 
di Luxemburgo seyen zwei, mit ausserorcientlicher Genauigkeit in 
 Silber ausgeführte Basreliefs von ihm. Das eine stellt die Gcissc- 
lung vor, wo Christus dem Laokoon nachgeahmt ist, das andere 
eine sitzende Madonna mit; anderen Figuren, unter welchen St. 
Sebastian von höchster Schönheit ist. Auch auf diesem NVei-lae liest 
man nur: Opus Moderni, wie Ticozzi in seinem Dizionario degli 
artisti beibringt. 
MOdGSIÜ, Ffatßr; ein Franziskaner von Lyon, malte zu Rom in 
St. Maria de Miracoli auf Tafeln die Geschichte des heil. Franz. 
Wann sagt Titi nicht. 
Modigliana, FTIiUCÜSCÜ  lVhler von Forli, und daher auch 
Franc. da Forli genannt. Lanzi nennt ihn Scliiiler des Pnnturma, 
und einen Maler, der zivar von beschränlaterem Geiste war, als L. 
Agresti, der aber doch gekannt zu werden verdient. Er war fiir 
die Bologner Schule ohngefähr, was Bronzino in der Florenzcr, 
nicht gar kräftig, nicht immer sich selbst gleich, aber reizenrl und 
artig und vmhl einer Stelle in den Malerwörterbiiclirn werth, wo 
er bis zu LanzPs Zeit fehlte. In Urbino sind Arbeiten vun Fran-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.