Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Meglinger - Müller, Jan.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1754785
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1757986
308 
Min  Skork , 
Jakob. 
 Minzocchi , 
Francesco. 
gravirt architektonische Gegenstände und Ornamente auf Stein, 
alles mit grosser Reinheit. Von ihm gelieferte Arbeiten sindzl-Iaupt- 
formen von Ornamenten, componirt vnnILHermann. München 1854, 
qu. fol.; christliche Grabdenkmale. Mäulchen 1855, gr. qu. 1401."; 
die Zimmerwerksbaulstinst von A. Bamberg in Hamburg, mit 120 
Tafeln, Augsburg 1829-1833. gr- qu. foL; Bauprofile von E.1V[etz- 
gcr. München 183g, gr. t'ul.; Handbuch für Bnntischler. von A. 
Bamberg. Nürnberg 1357, gr.8.; das Börsengehäude in Hamburg, 
von Bamberg. qu. t'ol.; die Reitbahn des Fürsten von Thurn und 
Taxis in Regensburg, von IYIetivier gebaut, qu. fol. u. s. w. Alle 
diese Werke gingen aus der Druckerei dieser beiden Künstler 
hervor. 
Minsinger ist der Erfinder eines Verfahrens. den Sohlenhofer 
Kalkstein vertieft zu ätzen, so dass damit verschiedene Formen in 
Leder und Sammt gepresst werden können. Die Aetzuxig dringt 
tief und mit solcher Reinheit der Umrisse, dass der Stein der bis- 
her angewendeten Stahlplatte nichts nachgibt. Der Iirxanprinz Ma- 
ximilian von Bayern bediente sich dieser [Stoß-B zu llleubeliiberzii- 
gen in seinem mittelalterlichen Schlosse Iluhenschwvangau- Diese 
Erfindung verdient grosse Aufmerksamkeit, da lange Zeit erfordert 
werden würde, mit freier Hand den Stein mit solcher Reinheit zu 
bearbeiten. 
 Jakob; angeblich ein Künstler, 
ein Monogram bezieht. Brulliot meint, es sei 
melte Nenne eines andern Meisters. 
auf welchen Christ 
cliess der verstüm- 
MiUtCP; Gar], Maler zu Berlin, der um 1812 blühte. 
Bildnisse in Miniatur, dann fertigte er auch Basrcliefs 
stein u. a. 
Er malte 
m Bem- 
NHIIIOII,  F. NÜSS, Malerin zu London, eine jatit lebenqc 
Künstlerin, die sich durch ihre Aquarellmalereicn auszeichnet. Sxß 
malt besonders Blumen. 
Minuiti , [Wario , 
Lanzi. 
Ticozzi 
nennt 
den 
Maria Minnili 
des 
Hack 
MIHZOCClIS, FPEIIIOBSCO, Maler aus Fnrli, genannt il Vecchiu di 
S. Bernardo, studirte anfangs daheim die Werke des Palmigiani, 
"brachte es aber damals noch nicht weit, denn seine frühesten 
Werke sind von. sehr geringer Zeichnung, wie der Gekreuzigte 
bei den Osservanti zu Forli. Hierauf kam er in Gengäs Schule, 
imcl da nun änderte er seinen Styl, wie Vasari sagt. Nach ande- 
rer Ansicht übte POTÖGDUIIG einen noch grösseren Einfiuss auf ihn, 
und gewiss ist, dass [Viinzucchi jetzt zur Vollkommenheit gelangte. 
Seine Zeichnung ist richtig, in der Composition herrscht Anmuth, 
Leben und Ausdruck, und Lanzi behauptet, (lass die Natur selbst 
aus seiner Leinwand hervurzutrelen scheine. In der Basilika zu 
Loreto sieht nfan in der Capelle des heil. Franz von Paula zwei 
seiner {leissigsten Bilder: Das Opfer des Melchisedech Wlütl das 
Mannawnnder, vvu die Pruphetexi und Hauptpersonen all' (lle 
prachtvolle und edleÜFrncht haben, die man nur in Purilenoneä 
Schule finden kann, das Volk aber so ganz treu in Gesichtern und 
 Geberden dargestellt ist, dass nach Lanzi Teniers und die natur- 
treuesten Niederländer ihn beneiden könnten. Auch gefallen 811 
diesen Gemälden die vielen und verschiedenen nach dein Leben
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.