Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Meglinger - Müller, Jan.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1754785
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1757833
Mildorfer, 
Maria Elisabeth. 
Milizia, 
293 
schritte, dass er 1742 den ersten Preis der Malerei erhielt. Im 
Jahre 1751 wurde er Lehrer an dieser Anstalt, auch Iloflnaler der 
Herzogin Emanuela von Savoyen, starb aber dennoch in Armuth, 
da er mit vorgerückten Jahren lahm und arbeitsunfähig wurde. 
Auf dem Gottesacker zu Innsbruck malte er 1'248 das jüngste Ge- 
richt und den Fruphetcn Ezechiel. Er malte auch Schlachtstiicke, 
deren einige schätzbar sind.   
lllildorfer, Maria Elisabeth, lmchacls Tochter, wurde 1715 ge- 
huren, uncl als Miniaturmalerin berühmt. Sie lebte lange in Horn 
bei einem Cardinal, und da wvurden selbst ihre kleinen Stücke zu 
70 ZClIlXiDCD bezahlt. IYInn findet viele Portraite und sehr zart ge- 
malte heilige Darstellungen. Später kehrte sie wieder nach Inns- 
bruck zurück, verlor da das Augemlicht und starb 1792. 'l'iroler 
liiinstler-Lexicon.   
Mildt, Franz Garl, 
Mile oder Milet, s. 
um 
Maler zu Brünn 
Millet. 
1690. 
 l Y 
Mllhornme, Arme, Bildhauer von Lille. machte seine artistischen 
Sh, lien in I'm-ß, und gewann da 1797 beim Cuncurse den zweiten 
Preis der Seulptur, dem 1801 der erste fulgte. Hierauf ging er 
als Pensionär der franziisischen Schule xiach Rom, wo er während 
seines langen Aufenthaltes verschiedene BllClWCYliG fertigte, die su- 
wohl in Rom, als auf der liunstixusstellung zu Paris Beifall landen. 
Das Preisstiicl-x, den Tiberius Gracchus vorstellend, wie er Familie 
und Freunde verlässt, um die Vollziehung der lex Qagraria zu be- 
schleunigen, ist bei LandoniAnnalcsll. 39 abgebildet. In Rom 
fertigte er die Marmorstatue einer Psyche, diese im Auftrag der 
Regierung, so wie 1313 die 10 Palmen hohe Statue des Generals 
Hoche, ebenfalls in Marmor ausgeführt. Friiher als diese Statue 
ist seine Cupie des burghesischen Hermaphroditen, die jetzt im 
Museum zu Lille aufbewahrt wird. Im Jahre 181g vollendete er 
die Statue Colbertfs für die Brücke Ludwig XVL, und bald darauf 
xneisselte er die Statue des Ueberflusses auf dexnMarlate St. Ger- 
xnain. Dann führte Milhoxunae auch mehrere Basrelieis aus, wie 
jenes der Seine und Tiber, und der Geschichte an der Fontaine 
der Bastille. An diese Werke reiht SlCl] eine grosse Anzahl von 
Büsten; jene des Papstes Pius VII, des General Grafen Miollis, 
und des ljalthasar Miullis, jene des Schauspielers Talma. der Mlle. 
Duchesnois, Heinrichs des Grussen, Leonardo da Vineis u. s. w, 
 Milhomme starb um 1822, mit dem Rufe einesdeihvorziiglich- 
sten ältern Bildhauers der modernen französischen Schule. 
Millanl, s. M. Dati.   
Mllitz, Johann Michael, Bildnissmaler zu WVie-n", Schüler von 
lYI. Meytens, blühte um 1770. J.  Nilson und J. E. Haid sta- 
chen das Bildniss der österreichischen Dauphine von Frankreich. 
J. G. Haid stach jenes des Generals Laudon. 
Mlllzia, Francesco, der berühmte Knnstschriftsteller, ist nicht ei- 
gentlicher Künstler gewesen, und so sollten wir auf das Gelehrten 
LQXlCÖII verweisen. Er schrieb über Architektur, so wie er fleht": 
in diesem Fache der Kunst nicht unerfahren war. Hier wogen 
seine Werke folgen,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.