Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Meglinger - Müller, Jan.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1754785
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1757490
lYliele 
oder 
Bliel , 
Jan. 
259 
Muäe Franeais; Landen: dasselbe Bild, tableaux du genre II. 
65;I{. Goumez: la dcsagreable avanture; F. Poilly: der Besuch 
Alaanders bei Diogenes; J. Thourneisen: Herhules, der die Bel- 
lgn bei den Haaren schleppt; Beaumont: le joueur de Musette, 
le hirurgien sans ötude etc. C. Gregori hat sein Bildniss gesto- 
chn, m 4-  
7Iiel radirte auch mehrere Blätter, deren Bartsch P. gr. I. 538 
neun beschreibt, und welche nach seiner Meinung das ganze Werk 
chs Künstlers ausmachen dürften, was nicht der Fall ist. In den 
d'ei zuerst folgenden Blättern sind zwar die Thiere nicht von frap- 
yanter Wahrheit, Alles andere aber ist mit Sicherheit gezeichnet, 
und mit leichter und geistreicher Nadel behandelt. Noch mehr 
Festigkeit der Hand, selbst liiihnheit herrscht in N0. 4, 5, ö. 
Hier sind alle Figuren, selbst die entferntesten, ausdrucksvoll, 
manigleltig, schön gruppirt, und mit geringen Mitteln ist schla- 
gende Wirkung erzielt. Man sieht Fast nur Umrisse, leichte Halb- 
sehatten, bei allein Reichthum der Gompositiun. 
1): Der Hirte mit dem Dudelsack am Baumstamme sitzend, 
rechts des Blattes. In einiger Entfernung daselbst sind drei 
Ziegen , eine stehend, die anderen liegend. Der Hund ist 
zwischen dem Bauinstamine und der Hecke. Links unten 
steht: Gno (Giuvanno) lVIiele fecit et inv. H. 5 Z. 2 L., 
Br. 7 Z. 7 L. Bei Weigel 2 Thlr. 12 gr. im alten Druck. 
2) Die Alte, welche einem kleinen Mädchen Läuse sucht. In 
einiger Entfernung ist der Esel, im Grunde rechts eine Hütte, 
hinter der Alten rechts des Blattes ist die Henne mit den 
Büchlein in einem Iiorbe, und auf derselben Seite liegt im 
Vorgrunde die Katze. Links oben steht: G. Miele fecit. 
Eben so gross wie das Obige. 
3) Der italienische Bauer, welcher den Dorn aus seinem Fusse 
zieht. Hinter ihm ist der Herb mit einer Buutc-ille, und 
neben ihin zur Linken ruht der Hund. Auf einer Erhöhung 
des Hintergrundes sind zwei Männer und drei Iiiihe. Rechts 
unten am Steine: G. Miele. In gleicher Grösse mit N0. 1. 
 Die Belagerung von lVIastricht durch Alexander von Parina 
157g.  Die Stadt breitet sich im Hintergrunde aus, und 
zahlreiche Mannschaft in niehreren Gruppen, rechts vorn 
wird ein vervvundeter Offizier (Fabiu Farnese) getragen. 
Oben im Blatte ist eine breite Bandrolle mit der Erklärung; 
rechts unten steht: Jens Miele fecit et inv. 
5) Die Einnahme von Mastricht. Die Stadt ist im Grunde, auf 
verschiedenen Seiten von den Spaniern angegripfein- Uebcr 
die ganze Breite des Vorgrundes geht der Triumphzug hin, 
in dessen Mitte man den Alexander von Parina bemerkt. 
Eine Bandrolle oben erklärt das Ganze, und links unten 
liest man: Jens IVIiele fecit. 
6) Die Einnahme von Bonn durch den Prinzen de Chimay 1533. 
In Mitte des Blattes am Ufer des Bheines breitet sich die 
Stadt aus, und die Spanier lassen ihre Batterien spielen. 
Links vorn ist eine Gruppe Reiter, gegenüber der Prinz mit 
seinem Adjutanten zu Iilerde. Die Schriftrolle oben erklärt 
das Ganze. Rechts unten steht: Jens Miele fecit et In- 
ventur.  
Diese drei äusserst seltenen Blätter finden sich in Famiani
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.