Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Meglinger - Müller, Jan.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1754785
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1757284
238 
Meytens , 
luartlini 
Peter 
Blezzera , 
Rosa. 
.1 
O 
.1 
.5 
G 
il 
ll 
-1 
Den grössten-Fleiss verwendete er auf die I-iöpie und Hälld! 
die gewöhnlich sehr richtig gezeichnet und gntdnorlellirt sind. Ii 
Ganzen aber" wird es heut zu"l'age keinem Iiunstfreunde einfallex 
viele Meyielfsche Zopf- und Iüzrüelvenstiiclse siclyanzuschaffer. 
Wer wissen will, wie er selbst aussah, den verweisen wir aufda 
eigenhändige Bilclniss des Iiünstlers in der florentinisclieil Sanur 
lung. Im Jahre 1726 begab "sich Meytens von Flurenz nach YVier 
wo er bald darauf kaiserlicher Cammermaler, und 1759" auch Di 
tektor de!" k; 1st Akarlemieüvurde.  Jahre 1770 starb der liüils" 
1er. Meytens hinterliess in Wien "eine Menge iron Bilclnissen un 
Familienstüclsen, die ihm Ruhm ,uncl_ Ansehenerwarben. Besen 
am bewundert Wvürden jene der Kaiserlichen,  
und Palljfschen Familie. P. van Bleek, Daullci, Fnlgier, l-Ialbm 
liilian und Müller stachen (las Bildniss der Maria T ienesia; Ca 
dneratairndliilian jenes des Kaisers Franz I. unclclessen ganz 
Familie; Petit, Piessio und Schmitner jenes des Iiönigs Friedrich l 
Gerinwius und J. Daullö jenes des Carl Alexander" von Lothringen 
Ilairf ilas Portrait Joseph II. Meytens Bildniss stachen Schmutzei 
Il. C. Eclsart und I-laicl. J. Stenglen stach ein Paar Genrehilcle 
nach ihm: einen Passetsptieler, und eine Person mit einem Perle 
feuille. s. 
Meytens , 
 selben. 
Preter 
Maitin , 
der Vater des 
obigen Künstlers  
MeytenS ß 
Mytens. 
s. 'aulch 
Mezu , 
Gabriel , 
S. Metzu. 
Mßzzadri: Anton: Maler Zu Bologna um 1688. Seine Blomen 
und Fruchtstüclse Waren sehf beließt; fast jedes Haus in Bologna 
hatte solche.  
Mezzani, A", Bupferstecher, dessen Lebcnsverlnültnisscywir nich 
  ' erfahren konnte. Folgende Blätterlsprechen von seine); Daseyn: 
Emblematische Darstellungen nach Paul Veronese u. a. Fulg4 
 von 12 Blättern mit Umrissen in Rundungen, vun Mezzau 
und Perini gestochen.    
MBZZHIIO, AIIIOIIIO de], Goldschmied, der im 14. Jahrhunclext 
und darüber hinaus zu Piacenza lebte, und grüße" Ruf genoss 
Im Dome zu Piacenza war bis 1798 _vun ihm ein vier Fuss hohes 
Cruciüx von vergoldetem Silber, mit reichen Ornamenten, Basre. 
 liefs, Statuetten, Emailen u._ s. w. besetzt, Alles._1n1t Fleiss und 
Geschmack gearbeitet. Schon 17388 wvar das Werk in Arbeit, aber 
erst 1416 wurde es vollendet, wie aus der folgenden Inschrift her- 
vorgeht: Hec (sie) est maj. eccl. Plac. facta per Anton. de mezzano 
MCCCCXVI. Ge enwärtig sind nur noch etliche Statuenen und ei- 
nige andere Theife; die der Ca-nonicuk Boselli vor dem Einschmel- 
 zen rettete, von diesem Werke erhalten. 
MGZZII - NOEIG, Müitill, Historienmaler, der um 1620 im Dienste 
 des Erzherzogs Leopold zu Innsbruck war. 
Landschaftsmalerin von Bergamo, einpfmmd schon 
entschiedene Neigung zur Iiuust, angeregt durch 
"Mäziera, Rosa, 
in früher Jugend
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.