Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Meglinger - Müller, Jan.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1754785
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1757109
23.9 
Meyer , 
Heinrich. 
Meyer 
Heu rlrik. 
Zu" seinen bedeutendsten Iiunstarbeitcn gehören die in Seydel- 
mamfscher Manier zart getuschten antiken Iiöpfe; mehrere Zeich- 
nungen nach Werken von Rafael, Daniel da Whalterra, Cnrracci, 
Dominichino u. a. in Aquarell; Bilder eigener Erfindung, und 
Bildnisse in Aquarell und Sepia; die Zeichnung zu einem grossen 
Basrelicf der Nemesis auf dem Wagen für den Fronten eines her- 
zoglichen Gartenhauses; die 1796 in Rom gefertigte Copie des un- 
ter dem Namen der "Aldubrandinisehen Hochzeit" bekannten an- 
tiken Gemäldes; eine schöne Copie der Madonna clella Seggiola, 
in Florenz gemalt; ein grosser EH-ies im Schlosse zu Weimar, der 
in mehr als 100 Iiinderfigureiz das menschliche Leben allegorisch dar- 
stellt, und die Lunettengemälde eines andern Zimmers, so wie die 
Erziehung der Diana in vier Bnmlgemixlden, ein grosser Fries 
mit hacchischen Figuren , und das sächsische Wappen mit den vier 
Göttineu des Gerichtes etc.  
Meyer, Hßlnflßh, Zeichner und Iiupferstecher, der Sohn des Jo- 
hann Heinrich Meyer, wurde 1802 zu Zürich geboren, und hier 
lebtcr auch als ausiibender Iiiinstler. Er bedient sich des Stichels 
 und der Radirnarlel, und hat in beiden Manieren lobenswerthe 
Blätter geliefert. Sie sind mit Fleiss und Reinheit gestochen. 
I) Portrnite, Köpfe, Studien von Figuren nach J. W. Wille, 
EKICIiIÜk u. a., gestochen 1819, 20. Sieben Blätter, 8., qu. 3. 
und l. 
2) Das Schweizer Landmüdeheiz, in (ler Manier von Grimm 
 radirt, h]. fol. 
5) Eine betende Madonna, nach Johann von Calear's Bild der 
Sammlung des Jos. von Lassberg in Thurgau, fol.- 
4) Les Heligieux du St. Bernarll. P, Chaix pinx. Dess. par A. 
Hirnsehrut. Grave par 1-1. Meyer, qu. ruy. ful. Im ersten 
 Drache vor 13er Schrift. Bei Weigel 4 Thlr. 8 gr, 
Meyer (Mßljßf), Hendnk, Zeichner und Maler, wurde 1757 
zu Amsterdam geboren. und zum Landschaftsmaler herangebildet. 
Er übte sich nuehrere Jahre mit Eifer, und machte sich besonders 
durch schöne Zeichnungen in Declsfarben und in Waschmauier 
bekannt. Später errichtete er in Harlem eine Tüapetenfabrili, wurde 
auch Mitglied der Akademie daaelhst, wirkte selbst mehrere Jahre 
Ihätig ein, und begab sich dann 1775 mit VV. Hendrilts nach Eng- 
land. Nach seiner Rückkehr lebte er an verschiedenen Orten sei- 
nes Vaterlandes, und verfertigte grösstontlmeils nur Zeißhnungen, 
die in verschiedene Sammlungen Übergingen. Helmont zu Harlem 
hatte I2 sehr schöne Zeichnungen, und kleine Landschaften. wel- 
che clic I2 Monate vorstellen, braun getuschf- H- Tcyler daselbst 
erhielt]; grosse Zeichnungen: in Deckfarben , die Jahreszeiten und die 
vier Stunden des Tages vnrstollenrl. Der Winter und Abend ist 
besonders schön. Nach dem Ableben seiner ersten Frau ging 
Meyer wieder nach England, und starb zu London 1795, 
"Bei Weigel sind 2 holländische Stadtansichten (Feder und Tusch) 
für 5 Thlr. zu haben, Folgende Radirungei; sind ebenfalls von 
seiner Hand:  
Eine Landschaft mit Bnulicbkeiten im Gcwittersturrn. 
dem Namen und der Jahrzahl 176g, qu. (I.  
[jasteell by Wyck de Dum-stedc, Mit dem Zeuzhen 
U05: 4' 
Min 
und
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.