Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Meglinger - Müller, Jan.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1754785
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1757023
212 
Bleyerk 
Cmirar]. 
und Hoßchgelchrten Herren Obrlsten Pfarrern, welche der 
Uralter! Statt und Löbl. Vior-Ortli: wie auch Mntterkirchen 
Ziirich vom Jahr 151g bis auff 1679   riihmlich gestan- 
den. Dem Liebenwerden Vatterlandt zuiEhren in IiupHer 
gelaracht. Durch Conrad Meyer Maler. Aet. 61.  69 Blätter 
incl. Titel und Prospekt vun Ziirich, geistreich radirt. Auch 
Job. Meyer hatte Theili daran. 
Wahrhafte Cuntrafet etlicher Ilucherleuchteter Herren: durch 
welche Gott in den letzten Zeiten sein heilig Evangelium 
klahr, durch den finsteren Nebel menschlicher Satzungen 
her für leuchten lassen. Ans Liebe der Wahrheit in Kupfer 
gebrachtclurch C. lYIeyer, Mahlcr in Zürich. Öl Blätter 
incl. des Titels und gestochenen Vorworts._ Geistreicli radirt 
von Conrad und Johann, dann dem Vater Dietrich Meyer, 
zum Theil nach älteren Kleistern, ful. 
Diese beiden Werke werthet R. Weigel auf 5 Thlr. 12 gr. 
Bildnisse von weltlichen Personen und Künstlern, deren 
auch der Vater und die Brüder einige radirt haben. 
ft 
eh 
Die Jäger mit ihren Hunden ruhend, qu. 8. Sehr selten. 
Diewlrei Iiühe und der blasende Hin, qu. 8. 
Die drei Pferde mit zwei Männern, qu. 8. 
Die Schanfe und im Grundekiie Stadt, k]. qu. fo]. 
Die Sthlittschuhläufer, k]. qu. ful. 
Der Mannauf dem Baume, im Grunde eine Stadt, k]. qu. 
fol.       
Die sitzende Ceres und im Mittelgrunde die Stadt, k]. qu. 
Toll   
Uhr Manxi mit dem Pferde am Zaume, lsi. qu. ful. 
Ansicht von Ziirich, k]. qu. fol. 
"Abiiss des Bergfalles von Hüssenberg; December 1684, k]. 
qu. fol.  
45) Ktirtzei Beschreibung 'de_r Uralt-berühmten Statt Zürich samt 
den Wagen der Wolgebornen, Edlen, und hiirgerlii-hen 
Geschlechtern einer löblichen BurgerschnlTt zu Ehren heraus- 
f gegeben durch Gnnrad Meyer Mahler, Burger in Zürich 
10711. Dabei ist öfter Dietrich Meyer's Zürcher YVappen- 
buch von 1605. Auch die Fortraite der beiden Künstler sind 
in diesem Werke, und Text, grösetentheils in Versen, ful. 
 l 
Meyer, Conrad, Glasmaler zu Zürich, wurde 169a geboren. Füssly 
nennt ihn den letzten Zürcher Glasmaler, und er hat nnsers Wis- 
sens auch Ilecht, da in neuerer Zeit nur Grindelwald an dem 
Schweizer Jakob Müller einen bedeutenden Künstler dieser Art here 
vorgebracht hat. Meyer genoss zu seiner Zeit als Künstler Anse- 
he-n , Utinri er hattei anfangs auch noch Beschäftigung, besonders im 
Wapperimaleni, was aber später ebenfalls nicht recht mehr gefiel, 
obgleich" seine" Malereien Schmelz und Zierlichheit haben. Jetzt 
verlegte sich Meyer auf Mathematik, Physik und Mechanik, und 
leistete hierin nicht Unbedeutendes. Fiissly erzählt von seinen 
Kiinsteleien, dass der Physiker als rechtschalielner Bürger Zunft- 
meister im täglichey Iiath, dann Spitalverwalter geworden, und 
1766 gestorben sei.    
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.