Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Meglinger - Müller, Jan.
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1754785
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1756739
lälettenleiter , 
Metternich  Winneburg , 
etc. 
183 
Die Jahrgänge: 
1787. 15 Blätter mit Titel. 
 n y) l! I! .  
1790  1798. ä 15 Blätter mit Titel. 
179g. t0'Blätter mit Titel. 
ISÜO. 15 n n n 
1801. 7 u n n 
1802- n n n n 
1803- n n u n  
IÜÜS- 9 n n N , 
1896- 7 n n n 
 I, Ü, Y, Y, 
181.1. n n u n 
1813i n n n u 
1814- 4 u n u 
1815- 7 n n n 
Eine Reitschule, 10 Blätter. 
Lithographien. 
Otto III. in der Fürstenversammlung zu Besanqon, in Kreide- 
manicr, und eines seiner besten Blätter dieser Art, 1820, 
fol. 
Ariovist und Cäsar, gr. fol. 
Theodelinde, 3.  
Die Schlacht bei Wimpfen, in welcher 400 Pforzheimer 
Bürger das Leben opferten, um dem Markgrafen Georg 
das Leben zu retten, fol. 
Mettenlelter, Johann Evangelist, Kupferstecher und Litho- 
graph, der Neffe des Johann Michael, wurde 1792 zu Grosslau- 
chen geboren. Sein Onkel J. M. Mettenleiter ertheilte ihm Unter- 
richt in seiner Kunst, und diese verhalf ihm zu einer Stelle beim 
k. Staatsrath in München. Er ist Lithographie  Inspektor dieses 
hohen Collegiums; Meltenleiter sticht aber auch in Kupfer, und 
besonders trefllich Schrift. Von Preussen aus wurde ihm sogar 
ein Preis der Calligräphie zu Theiln Wir haben Schrifttableaux von 
seiner Hand gefertiget: das Vater Unser, den Glauben an Gott, 
und andere Blätter dieser Art, die meisterhaft behandelt sind. 
Matter  
Metternieh-Winneburg, Clemens Wenzeslaus, Fürst von, 
der grosse Staalskanzler des Hauses Oesterreich, hat 1804, als 61' 
i_n Berlin den Gesandtschaftspcsten bekleidete, einige Blätter ge- 
ätzt. Eine Biographie dieses berühmten Mannes zu gehen, liegt 
uns hier nicht ob, wir sagen nur, dass der Fürst stets ein grosser 
Freund und Befiirderer der Kunst blieb. Im Jahre 1856 feierte die 
kaiserliche Akademie in Wien den Tag, an welchem vor 25 Jah- 
ren der damalige Graf von Metternich zum Curator der Akademie 
ernannt worden war. Eine eigene Denkmünze verewiget die Feier 
des Tages. Das Licht der Welt erblickte er 1775 in Coblenz, und 
noch jetzt, im Januar 1840, erfreut er sich des Lebens. 
Folgende Blätter gehören ihm an:  
1) Der Schiller im Nachen mit einem Genius, der die Wellen 
ordnen] Vignette nach Gessncz": Blatt zum Gedichtea der
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.