Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Lodge - Megen
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1748893
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1749620
60 
Lorenzino 
da 
Venezia. 
Lorenzo , 
etc. 
65) Die Aufnahme der heil. Jungfrau, nach demselben, gr. fol. 
64) Dieselbe Darstellung, etwas anders componirt, nach denn. 
selben, gr. fol. 
65) Der ewige Vater in einer Glerie zeigt auf Christus am Kreuze 
und sechs Heilige, nach clel Sarto, gr. fol.  
66) Der Tod AbePs, nach A. Scliiavone, gr. fol. 
6?) Die heil. Familie, nach B. Schiclone, gr. fol. 
68) Adam und Eva beweinen den Abel, nach A, Tiarini, gr. 
fol. 
Ög) Die Kreuzabnehmung, nach Tintoretto, gr. fol. 
70) St. Augustin auf Wolken, vom Volke betrachtet, nach dem- 
selben, gr. fol.  
71) Die Sibylle zeigt dem Kaiser Augustus die heil. Jungfrau, 
nach Tintoretto, qu. fol. 
72) Die Verkündigung der heil. Jungfrau, nach Titian, gr. qu. 
fol. 
73) Die Anbetung der Hirten, nach demselben, gr. fol. 
 Der heil. Dominilsus entzückt vom I-Ieilanrle und der Maria 
aufgenommeil, unter musicirenden Engeln, nach G. Renik 
Bild in der Kirche der Heiligen zu Bologna, grosses halb- 
rundes Blatt. 
75) Das Trauergerüst des Kaisers Leopold I. in Florenz 1705, 
mit PfelTel gestochen, gr. qu. lol. 
76) Die Blätter -in Th. Dempsteri a Muresk Scoti Pandectanum 
etc. Florentiae 1715, ful. Die Blätter sind mit F. A. L. 
scul. bezeichnet. 
LOPEIIZÜIO da vßllßZla, Maler und Titialfs Schüler, der aber 
nur durch wenig Werke bekannt, da er in frühen Jahren starb. 
In S. Giovanni e Paolo zu Venedig malte er Ornamente um ein 
Grabmal, und zwei allegorische Figuren von Tugenden, von wel- 
chen Lanzi sagt, dass sie stets wegen ihrer Symetrie, Bewegung 
und Colorit geschätzt werden. 
Lorenzino da Bologna, 
Lorenzino, s. auch Fermo 
ist L. Sabbatiui. 
unaluu.  
LÜTGÜZÜ, San, ein portugiesischer Dominikaner Möndh, war Ar- 
chitekt. Er baute die Brücke von Cavaz. 
Dieser Möneh wurde unter die Zahl der Heiligen versetzt. 
Lorenzo, Ambruogio u. Pietro dl, oder di Lorcnzetto, 
der letztere auch Pietro Laurati genannt, Maler zu Siena. 
Diese Künstler, deren Vater in den Urkunden und Aufschriften 
bald Lorenzo, bald wiederum Lorenzetto genannt wird, sind dem 
Ansehen nach Brüder; denn in einer Aufschrift eines 172g Zergtöf- 
ten Bildes am Spital zu Siena war vormals nach Peeci zu lesen: 
hoc opus fecit Petrus Laurentii et Ainbrosius ejus frater. Vasari 
hat aus Unkunde der Sitten jener Zeit, in welcher die Geschlechts- 
naiucn noch selten und nur in den grösseren Familien iiblich wa- 
ren, das Diininutiv Lorenzettu für einen Geschlechtsnamen gehal- 
ten, welchen or indess nur "dem Aiuhrnogio beilegt. Den Pietro 
nennt er_.Laurnti, ein Name, der seine Entstehung wahrscheinlich 
irgend einer falsch gelesenen Aufschrift verdankt. Indessen ist Al- 
les, was man_ in dieser Beziehung dem Vasari einwenden könnte, 
längst schon U1 grösster Breite erörtert worden. S. della Valle, Let- 
tero Senesi II. pag- 205. 208, 210 und Lanzi Geschichte der Ma-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.