Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Lodge - Megen
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1748893
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1754622
Me ckenen , 
Israel 
TZIH. 
serst selten, im Cataloge Cerroni näher detaillirt, als bei 
 Heinecke und Bartsch. Der Meister W., P. gr. V. p. 59, 
N0. 5, hat es copirt und die Schrift verändert. 
255) Ein NIann stehend zur Seite eines YVeibes, wie er die Hand 
auf ihren Busen legt. Sie hiilt ihm den Spiegel vor. Mit 
Bandrullen und ohne Zeichen. 
256) Eine Alte gibt einem Manne einen Sack voll Geld, Halbfi- 
guren mit Bandrollen darüber. Mit I. N1. bezeichnet. 8. 
Repetition von N0. 16g. 
257) Ein grosser Bisehotsstab mit dem Bilde der heil. Jungfrau 
im Cirkel oben; welche stehend das Jesusliintl in den Armen 
hält, grosses Blatt von zwei Platten, unten linlas der Name Is- 
rahel, und rechts des Stockes in derselben Richtung V. M. 
H. 28 Z., Br. 7 Z. 6 L, In der Sammlung des Herrn von 
 Nagler war ein vollkommenes Exemplar, jetzt in der lsönigl. 
 preussischen Sammlung. 
358) Ein grosser Bischofsstab, wo der Kreis oben auf dem Weis- 
sen ist. Etwas tiefer gegen den Grilf zu ist die heil. Jung- 
frau, wie sie das Kind mit der rechten Hand am Fusse fasst. 
An der einen Seite des Stockes steht der Name lsrahel, auf 
der andern I. M. X. Grosses Blatt. 
25g) 113er itleine Bischofsstab; das Zeichen ist auf dem Stecke; 
 . fo  
260) Ein Bnuchfass mit zwei Ketten. Mit I. V M. bezeichnet, fol. 
261) Die Zeichnung eines gothischen Sakramenthiiuschens, an der 
Basis mit Thiirmchen versehen, von kleinen Löwen getragen, 
von welchenzwei en face, zwei en prufil sind. Oben in 
der Mitte stehen die Buchstaben I. M., und in der Mitte 
unten ist der Name Israliel. H. 10 Z. 1 L., Br. 5 Z. 2 L. 
Sehr selten. 
252) Eine andere Zeichnung zu einem gothischen Tabernalsel, 
mit einem Kreuze und mit M. bezeichnet. Etwas kleiner. 
1265) Eine Laubverzierung mit einer Eule, welche eine Maus ver- 
zehrt. Man bemerkt, dass Israel die Buchstaben F. V. B. 
'verwischte, und die_ seinigen hinzusetzte. H. 5 Z. 4 L.. 
Br. 5 Z. 8 L. 
26Ä) Das Laubwerk, von welchem Sandrart spricht, und wo man 
liest: to boeholt ist gemachtfin den Bisdom Münster. Un- 
ten; Israhel. Heineclse sah dieses Blatt nicht. 
265) Vier Buchstaben in Bliitterwerls: P. D. L. N. Zweimal mit 
I. M. bezeichnet. Bartsch glaubt, dieses Blatt bilde ohne 
Zweifel die Fortsetzung von N0. 210  215. 
266) Die Verkündigung Mariii. Die Heilige hat ein Buch auf 
dem Sehoosse und der Engel eine Bandrolle mtt der Schrift: 
Ave Maria gratia plena dominus tecum. Ohne Zeichen. H. 
  
267) Christus am Kreuze, rechts die heil. Jungfrau in Ohnmacht, 
von Johannes Evang. unterstützt. Links steht eine andere 
Frau. Ohne Zeichen, ful. 
268) Die zwölf Apostel, 12 kleine Blätter. Das aßlatt mit Johan- 
nes ist mit l. M. bezeichnet, einige andere mit M. 
26g) Vier Blätter mit Qrnaxnenten und biblischen Darstellungen, 
jede der letztem m Mitte des Blattes. Ohne Zeichen, H. 
6Z., B:214 Z. 1 L. 
Sie sind folgenden Inhalts: 
h) Die Erziehung Jesu. 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.