Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Lodge - Megen
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1748893
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1754459
hleckenen , 
Israel 
543 
I'm ersten Drucke ist der Grund nur durch einfache Kreuz- 
striche bewirkt, in den zweiten bemerkt man verschiedene 
Strichlagen, sich doppelt kreuzende. 
29) Der gelareuzigte Ileilahd; linhs Maria mit auf der Brust 
gefalteten Händen, rechts Johannes mit dem Buche in der 
Linken. Unten etwas nach links: Israhel M. H. g L. 10 
L., Br. 6 Z. 10 L. 
30)  41) Das Leben der Maria. Folge von 12 Blättern. H. 
9 7.. 6  7 L., Br. 6 Z. 3  9 L. Jedes Blatt hat in der 
Mitte des Bandes die Inschrift: Israhel V. M. Auf dem 
letzten Blatte liest man aber: Israhel V. M. tzu boechholtJ 
a) Der hohe Priester verweigert dem Joachim zu opfern, E;- 
zieht mit der Linken die Nliitzc vom Kopfe und greift mit 
der andern in die Börse. Vorn rechts streiten sich zwei 
Hunde um den Knochen. 
b) Die Geburt der Maria; Anna liegt im Bette und eine Frau 
reiniget das neugeborue Mädchen in einer Badwanne. 
c) Die heilige Jungfrau in den Tempel geführt, an dessen 
Schwelle sie der hohe Priester erwartet. Im Grunde hat 
man den Blick in ein Zimmer, wo Frauen beschäftiget 
sind. 
d) Die Vermählung Mariä mit Joseph, beide rechts und links 
vor dem hohen Priester, der sie segnet. Neben dem Na- 
men Israhei V. lYI. liest_man hier auch am Altare im Grunde:- 
   
e) Die Verkündigung Mariä. Sie kniet rechts vor dem En- 
gel, und durch das Fenster sieht man ihre Heimsuchung 
der Elisabeth. 
f) Die Geburt Christi. Die heil. Jungfrau betet kniend das 
auf Stroh liegende Bind an, in der Ferne verlsündigen 
Engel den Hirten die Geburtdes Heilandes. 
g) Die Anbetung der Könige. Einer der Könige lmiet im 
Profil vor dem auFdem Schoosse der Mutter sitzenden 
liinde, rechts in der Ferne sieht man alle drei Weisen 
beisammen. 
h) Die Beschneidung. Simeon nimmt das Bind in seine 
Arme , rechts im Grunde geht die Beschneidung vor sich. 
i) Der Hindermord. Herodes sitzt auf dem 'I'hrone, in der 
Ferne sieht man die heil. Familie fliehen. 
h) Der Knabe Jesus im Tempel unter den Schriftlehrern. Im. 
Grunde rechts kommen die Eltern, ihn zu suchen, und 
linhs treten sie in den Tempel ein. 
l) Der Tod der heil. Jungfrau, Sie liegt auf dem Bette, um- 
geben von den 12 Aposteln. Linhs in der Ferne ist ihr 
Begriihniss zu sehen. 
m) Die Krönung der heil. Jungfrau. Sie kniet auf einem 
von Engeln gehaltenen Teppich, umgehen von Gott Vater 
und zwei bärtigen Gestalten, welche Bartsch Engel nennt, 
mit Scepter und Globus. Ueber diesen Figuren sind meh- 
rere Engel, welche das Zelt tragen, wo die Krönung vor 
 sich geht. Auf dem llrlaritelschlusse der rechts stehenden 
Figur ist das llrlonograznm M mit einem horizontalen Strich 
"durch. Unten steht: Israhel V. M. tzu. hoccholt. Sehr 
selten. In FrenzePs Catalog der Sammlung des Grafen 
Sternberg-Manderscheid ist das Blatt näher beschrieben, 
 als bei Bartsch.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.