Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Lodge - Megen
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1748893
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1754228
520 
Mazzuoli , 
Francesco. 
Ein stehender Mann, welcher die Arme ausbreitet, von 
drei Platten, vielleicht von Hugo. Im ersten Drucke ohne 
Zeichen und ohne den Strich, welcher die linke Seite des 
Ovals bestimmt, im zweiten mit demselben, im dritten mit 
AndreanPs Monogramm und ohne diesen Strich. 
Diogenes vor dem Fasse, rechts der Hahn, ein Haupt- 
blatt, mit den Namen beider Iiiinstler. 
Das Erstaunen. Im ersten Drucke ohne Lichtplatte und 
mit dem Einfassungsstrich, im zweiten fehlt dieser, im drit- 
ten wurde das Munogramm beigesetzt. 
Ghanrlini, A., die heil. Jungfrau mit dem Iiinde auf äem 
Throne. Helldxlnke], im ersten Drucke mit GhandinPs Na- 
men, im zweiten mit Andreanfs Monogramm und 1010. 
Trento, Antonio da, die Mnrter der Apostel Peter und 
Paul, von drei Platten. Im ersten Drucke ist der mit Gras 
bewachsene Buden zur Rechten vorn mit drei Platten be- 
wirkt, im zweiten nur ein kleiner Tlieil des Vorgrundes, 
der Rest bietet die Arbeit von zwei Platten, Halbtinten und 
Schatten. 
Die Sibylle zeigt dem Augustus das Bild der Maria in Wol- 
ken, en cmnaieu. Sehr selten. 
Vicentini, Nicola, Christus heilt die Aussätzigen, von 
drei Platten. Im ersten Drucke mit Vicentinfs Namen, im 
zweiten mit AnclreanYs Monogramm und: in mantoua 1608- 
Die Heilung der Aussätzigen. Im ersten Drucke ohne Na- 
men, aber mit der laubiihnlichen Verzierung, von Zani 
irrig als Copie nach Andreani erklärt. 
Eine heil. Familie mit mehreren Figuren, weiss gehölit. 
Zanetti. 
Werk dieses Künstlers s. oben Iiupferstiche. 
Das 
Parmigianino 
als 
Kupferstecher. 
Dieser Künstler hat auch eine Anzahl Blätter radii-t. Er soll das 
Radiren, und mit Scheidwasser in Iiupfer zu ätzen, erfunden haben; 
dagegen tritt aber die Bestrebung A. Dürefs hervor der 1512 schon 
gleiche Kunst übte. Mazzolinu mag daher in Iialien allerdings 
der erste in dieser Hunstgattung eewesen seyn und es könnte auch 
mit dieser Erfindung so gegangein seyn, wie, mit mehreren ande- 
ren, _dass sie in Italien und Deutschland zu gleicher Zeit selbst- 
ständig in's Leben trat, oder dass durch irgend eine leise Iiunde 
davon die Forscher an verschiedenen Orten auf ähnliche Entdeckun- 
gen geriethen. Die Ehre der Erfindung liann ihm jedenfalls Dii- 
rer streitig machen; denn wenn die Blätter dieser Art auch aus 
den letzten Jahren von lliireifs Leben herrühren sollten, so kön- 
nen sie doch schwerlich junger seyn, als die Piadirungen des Par- 
migiano. 
Mazzuoli vrird von Einigen auch für den Erfinder der Holz- 
ichnitte in chiaroscuro gehalten; allein auch mit dieser Erfindung 
at es gleiche Bewandniss. Es machen Hugo da Carpi und A. 
Diirer auf gleiche Ehre Anspruch, und man sieht zugleich, dass 
der Anfang des 16. Jahrhunderts für die liuiist erfindungsreich 
war.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.