Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Lodge - Megen
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1748893
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1754031
Mayvogel , 
Matthäus 
Mazo 
Martinez , 
501 
lwayvOgöl, Tllatthäus, Maler aus Seeland, der um 1620 zu Rom 
sich aufhielt. Er führte ein ungcrcgeltes Leben , in Folge dessen 
er in früher Jugend erblindete, wie Saudrart benachrichtet. 
Illazeline, PICITB, Bildhauer von Rauen, ein zu seiner Zeit ge- 
riihmter Iiiinstler, den 1668 auch die Pariser Akademie unter ihre 
Mitglieder aufnahm. Proben seiner Iiunst hinterliess er in Ver- 
sailles und zu Marley. Die ersteren: Apollo Phythius, Europa, 
das siegencle Frankreich und Frankreichs Glorie vorstellend, sind 
in dem bekannten Werke von Thomassin abgebildet. Landon An- 
nnleS IX- 79, machte sich in unserm Jahrhunderte noch an die 
Beschreibung und Abbildung eines seiner Werke: die Statue der 
Iteligion am Grabmale des Michel Le Tellier in St. Gervais, mit 
S. Hurtrcllc ausgeführt. Diesem Bilde mangelt es am Charakter 
göttlicher Majestät und der Begeisterung, und auch die andere 
 Statue, die Stärke an demselben Grabmale, ist ein Werk ohne 
innern Gehalt. In den plastischen Werken ilamaliger Zeit herrscht 
keine edle Einfalt und Wahrheit des Gerlankens, aber Kühnheit 
des lYIeissels in gespreizten Formen. Den Geist der Antike, die 
er doch etliche Mal copirte, hat Mazeline nicht erfasst. 
Dieser Künstler starb 1708 im 76 Jahre. 
Tliazell, PGIBP, Hupferstecher, der um 1755  80 in England 
lebte und mit Beifall arbeitete. Er stach für literarische Werke, 
namentlich zu einer briltischen Zoologie, und dann hat man von 
ihrn Landschaften, und auch SClIlBChISlÜCliG, wie Basan behauptet. 
1)  2) Zwei Ansichten der Bäder von Pyrmont, nach der 
Zeichnung von C. F- Schütz. 
3) Vues remarquables et ronxanesques de la Nord-Bretagne. 
4) Landschaft mit einem kleinen Wasserfälle, im Vorgrumlc 
drei Biiume, unter welchen ein Mann sitzt. Nach einem 
Gemälde von G. Smith zu Chicliester. Boydell exc. 1763, 
gr. fol. 
MHZCIZ, Iiupferätzer zu Paris, ein Künstler unsers Jahrhunderts , des- 
sen Lebensverhältnisse wir aber nicht erfahren konnten. Seine 
Blätter in Aquatinta sind verständige; und weich behandelt. Solche 
sind in Baron von Stackelbergk Werk über Griechenland. 
NIHZIBTGS, 81111011, Bildhauer von Pontoise, der zu Anfang des 
vorigen Jahrhunderts zu Paris arbeitete. Er fertigte Statuen und 
Grabmäler. In dem Garten zu Versailles ist von ihm eine Copie 
des Borghesischen Fauxfs, wovon das Urbild jetzt in München 
sich befindet; dann die Statuen von Syrinx und Pan, und die 
Thermen von Achelmxs. Diese Statuen sind bei Thomassin abge- 
bildet. Starb um 1720- 
Mazo-Tllartinez, Juan Batisßta. Maler zu Madrid, einer rler 
vurziiglichsteil Meister der Castilischen Schule, der Lieblingsscliii- 
lei- und Tochtermann des D. Velasqucz, dessen Manier er so täu- 
schend nachahmte, dass man beider Werke verwecliselte. Er malte 
ähnliche und meisterhafte Bildnisse; dann Landschaften und An- 
sichten von Städten, auch Jagdstilclie und Bataillen. Pallulnino 
lobt vornehmlich die für Philipp IV, ausgeführten Ansichten von 
Pampluna und Saragossa. Seine Bilder siml mit grosser Genauig- 
keit ausgeführt, uucl besonders getreu ist das Costiinx. 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.