Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Lodge - Megen
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1748893
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1753947
492 
Mayer, 
Ludwig. 
Mayer , 
Franz 
Ant. 
an Ort und Stelle. Die bei- 
aus der Mythe, das Giebel- 
Diese herrlichen Statuen kamen 185g 
den andern sind von Sanguinetti. 
Gestochen wurde eine Composition 
fcld einer Walhalla vorstellend. 
Maycr, Ludwig, Landsehaftsmaler von Heidelberg, wurde um 
1805 geboren, und auf der Akademie in Stuttgart fand er Lehrer 
und Vorbilder. Mit entschiedenem Talent begabt, machte er bald 
die erfreulichsten Fortschritte, und jetzt wurde ihm auch Gelegen- 
heit zu Theil, in Italien seine Ausbildung zu vollenden. Nach 
zweijährigem Studium in jenem Lande, namentlich in Rom und 
Neapel, und nachdem er auch den Charakter der Natur in Sieilien 
kennen gelernthattc, begab er sich 1852 nach Stuttgart zurück, 
und brachte Bilder- mit, die als Belege der gewissenhaftesten Be- 
mühung gelten. Seine Bilder sind wahr in Form und Farbe, sie 
tragen das eigenthümliche Gepräge des Himmels, unter welchem 
sie genommen wurden , und dann beurkunden sie auch einen schö- 
nen Farbcnsinn. Mayer malte Olevano in den Appeninzxen, die 
 Ruinen des Theaters zu Taormina, das Städtchen mit dem Aetna 
und dem Meere, alle vorzügliche Bilder, denen mehrere andere 
folgen. Eines seiner gelungensten, 185g, ist die Ansieht von Su- 
biaco. Seine Werke sind mit sicherer Hand dargestellt, und man 
erkennt darin einen Künstler, dem alle Mittel vollkommen zu Ge- 
bote stehen, um ein elliektvulles, gefülliges Bild zu geben. 
Mayer, GeÜTg, Maler von St. Gallen, wurde 1765 geboren. Er 
erlernte dieliunst in seinem Vaterlancle, und übte sie auch an 
mehreren Orten desselben, indem er theils Bildnisse, theils histo- 
rische Gemälde fertigte. In der letzteren Zeit seines Lebens, im 
Jahre 1850, 1mm er nach München, mit seinem damals 62jährigen 
Bruder Franz, der ebenfalls Maler war und in München versorg- 
liche Heimath fand. Sie lebten noch 185g. 
Mayer, Franz, s. den obigen Artikel. 
Mayßr, Carl, Maler aus Wien, wurde 1810 geboren, und schon 
hatte er in seiner Vaterstadt sich mit den Grundsätzen der Iinnst 
vertraut gemacht, als er 185!!- naeh München sich begab, um da- 
selbst auf der Akademie seine Studien fortzusetzen. Er widmete 
 sich dem historischen Fache der Malerei, und die Erzeugnisse 
dieser Sphäre, so wie. seine Genrebilder, verdienen vorzügliche 
Beachtung. Man bemerkt darin ein Streben nach charakteristischer 
Auffassung, so wie Correlntheit der Zeichnung, und auchin tech- 
nischer Hinsicht sind seine Bilder vorzüglich. Einige erinnern an 
das italienische Voll-tsleben, denn Meyer war auch in Iiom und 
Neapel, so wie an andern Orten Italiens. 
Mayer; JOSePh, Maler und Zeichper in München, wurde 1808 
zu Gebrazhufen im Würtembergischen geboren. Er ist Zeichnungs- 
lehrer in München. 
Meyer, Joseph Anton, Maler und Litlaograph von Niederhofen 
in Würtemberg, hielt sich längere Zeit in München aut, und starb 
daselbst 1851 im 54. Jahre. 
Mayer, Franz AHKOII, Lithograph von Gmiind in Wiirtembery. 
wurde 1810 geboren, und schon als ausübender Künstler begahi) 
er such 1855 nach München. Näher kennen wir ihn nicht.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.