Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Lodge - Megen
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1748893
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1753836
Mauro , 
Giulio. 
Mautort , 
481 
gar ein): Medaille geprägt, mit der Aufschrift: ßosmographuh ad- 
mirabilxs. S0 erzählt Blaimrille in seiner Reise H64. 
MEIIIPO, Glullo, Bildhauer, wird in MartinellfsRiti-ato di Venezia 
berühmt genannt, aber dennoch sind seine Lebensverhältnisse un- 
bekannt. Am Grabmale des Andrea Dolfino in S. Salvatore da- 
selbst ist ein lebensgrosses Bild des Heilandes von ihm. Er fertigte 
auch kleine Bilder nach. Antiken etc. 
MHUPÜ, Alexander, Architekt zu Venedig, der in der ersten Hälfte 
des vorigen Jahrhunderts lebte. Er genoss grossen Ruf, der auch 
ins Ausland drang; denn Mauro wurde nach Dresden berufen, wo 
er von 1718 bis 19 das grosse Opernhaus baute, welches in J. E. 
Hasche? Beschreibung von Dresden (Lpz. 1731) einem Architekten 
Maurot zugeschrieben wird. Im Jahre 171g erprobte er in Sach- 
sen auch seine [ienntniss in der Schilfsbaulaunst. Er baute einen 
prächtigen BupentauruS, dessen Verguldung 6000 Thl. kostete, und 
der dann 1750 im Lustlager zu Zeithain als Admiralsclnid gebraucht 
wurde. Die Berufung nach Dresden scheint ihm 1715 seine Be- 
mühung in Venedig verursacht zu haben. Damals war der königl. 
Prinz von Polen und Sachsen in jener Stadt, und ihm zu Ehren 
wurde ein grosses Fischerstechen gegeben. Bei dieser Gelegenheit 
wurde nach seiner Zeichnung ein reich verziertes Ruderschilf ver- 
fertiget, China vorstelleud, welches von Asien geleitet, prächtige 
Geschenke überbringt. A. Zucchi hat dieses Schilf gestochen auf 
einem sehr grosseu Blatte. 
MEIDPÜ, MQPC; Bildhauer von Mailand, der zu Anfang des vorigen 
Jahrhunderts lebte. Seiner erwähnt Latuada in der Descrizione rli 
 Milano 1764. Er fertigte kleine und grosse Statuen, Gruppen, Co- 
pien nach der Antike etc. 
Maurot , 
Alexander Mauro. 
Maurus, Babanus, Abt des um Kunst und Wissenschaft verdien- 
ten Hlosters zu Fulda und hernach Bischof zu Mainz, übte eben- 
falls die Bunst und gab Entwürfe zu Gebäuden und Gemälden. 
Er bildete auch viele Künstler, unter denen der Baumeister Racholf, 
so wie der Maler Hatte, Bonosus genannt, als die vorzüglichsten 
geriihlnt werden. Des Leben dieses Abtes bietet noch zu vieler 
orschung Gelegenheit. In neuester Zeit widmet ihm Dr. liuuit- 
mann gelehrte Aufmerksamkeit. 
1,13335; Historienmaler aus Berlin, dessen Lebensverhältnisse wir 
nicht kennen. Im Jahre 1850 sah man von xhm ein Gemälde, wel- 
ches Christus vor Pilatus vorstellt. 
Mausserche, EIIFiCO, nennt Ticozzi in seinem Diziouario 
architetti etc." sonderbarer Weise den Henn Mauperchc. 
degli 
MautQPt; de, Kupferstecher, jener de Mautori in Fiisslfs Supple- 
menten, der nach G. Schallscn gearbeitet hat. Nach diesem Mei- 
ster staclrer: 
Ein Weib am Fenster mit einem brennenden Liphte. 
tort so. fol. Im ersten Dnuzke vor der Schrxft. 
De Mau- 
N agler": Künstler - Lax. 
Bd. VIII. 
31
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.