Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Lodge - Megen
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1748893
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1753761
474 
Dlaurer , 
Johann. 
Blaurer , 
Nicolaus. 
ger, C. Maurer u. a. Gedruckt zu Strassburg durch Theo- 
dorum Ruhel 1574, Die zweite Auflage 1596. fol. 
8) Blätter mit seinem Monogramm unter einer Folge von 504i 
Darstellungen, von denen ßartsch nicht spricht. Das VVerli 
hat den Titel: NOVAE SACROBUM BIBLIOBÜNI figurae 
- versibus Latinis ct Germanicis expusita, das ist: Neue bib- 
lische Figuren mit lateinischen und deutschen Versen ausge- 
legt etc. Durch M. Samuelem Glnnernin, Puetam Laurcta- 
nznn. Strassburg gedruckt bei Ch. van der Ileyclexl MDCXXV. 
9) New Jägerbuch Jacoben von Fouilloux, einer fiirnelnen Adels- 
person inn Franl-areichvetc. Erst frisch von UCWOJI] aus dem 
Frantziisischen in gut Weydmiinnisch Teutsch verteutscht 
und vertirt, als Anhang: WultTsjagt. Juhansen vunn Cla- 
murgan etc., inn welcher begriffen und (largethan ist, des 
Wolfi's Natur u. s. w. Dieses Werk enthiilt im Ganzen 
68 schöne Holzschnitte von T. Stimme!" und Ch. Mauer, von 
letzterem 10 Blätter. Strassburg durch B. Jobin 1590. fol. 
Bartsch beschreibt die zweite Ausgabe,  1605. Die Holz-i 
Schnitte für sich als Buch abgedruckt: Künstliche wohlge- 
rissene Figuren und Alabildungen etlicher jngdbaren Thicre 
etc. Vun den beiden berühmten und vornehmen Malern T0- 
bias Stimmer und Clzristoph Maurer zu Zürich gerissen. 
Strasshurg 1605. 
10) Die Bildnisse zu Pteusnefs Contrafacttxrbueh nach Stimmcfs 
und theilweise nach IIolbein's Zeichnungen. Strassbnrg bei 
Bernarrl Juhin 1587. 8.  
11) Darstellungen des Gerichtsverfahrens in bürgerlichen und 
Criminal  Vorfällen , 20 Blätter. 
IWEIUTCP, Jühaün, Maler von Nürnberg, einer der besten deutschen 
"Künstler des 17. Jahrhunclerss, hielt sich lange in Italien auf und 
machte da fleissige Studien, so wie sie nur damals zur Zeit des 
grossen Verfhlles der Iiunst einer niachen konnte, der auf den Ti- 
tel der Meisterschaft Anspruch machen wollte. llflaurer genoss da- 
her nach seiner Rückkehr allgemeinen Beifall, sowohl mit seinen 
historischen Bildern in Oel als in Fresco. In den Ilesiclenzschlös- 
sern zu Baireuth, Hildhurghauseix, Oettingen und im Jesuitcneol- 
legium zu Prag waren Oelhilder, Wand- und Plafondmalereien von 
ihm, die aber in der Folge grösstentheils weichen mussten, oder 
zu Grunde gegangen sind. "Bliihtc um 1645. 
Maurer , TllßmäS, Maler von Augsburg, malte Bildnisse und auch 
etliche heilige Darstellungen, die a_ber währendmdcs ßeligiunslarie- 
ges, uncludurch clie in der liefurixiatlen herbexgcluhrte Umstnmnung 
der Gemuther keinen Abgang mehr fanden. Er musste daher auch 
znr Anfertigung vun Zeichnungen seine Zuflucht nehmen. Nach 
seinen Zeichnungen stach" einer der Samleler die Angsburgiseluen 
Heiligen in Kupfer. Auf einer von Stetten erwähnten Bnnamtsrech- 
nung wissen wir auch, dass Maurer die Kapelle des iiillllUliSCilGll 
'G0ttesiaclu;rS gemalt habe. Er war Senator und 1627 starb der 
Iiiinst er. 
Maurer, NiCOlaus; Bildhauer von Innsbruck, der zu Anfang des 
16. Jahrhunderts lebte, unter der; Regierung des [iaism-S Maximi. 
lian I. Er fertigte verschiedene Grabmi-iler. und vernmllxlicln auch 
andere Bildwerke. Nach der damaligen Weise nannte er sich 
Steinmetz. Es existirt in Innsbruck sein Gnabsteiu noch, mit der
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.