Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Lodge - Megen
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1748893
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1753719
Mauperchö , 
Henri. 
469 
d) Die Anbetung der Hirten. Mit dem Namen, der Adresse 
des Iiiinstlers und dem Privil.  
e) Die Darstellung im Tempel. Mit Namen und Privil. 
f) Die Flucht in Aegypten. Eben so bezeichnet.  
22) Die Ruhe auf der Flucht in Aegypten. Henri Mauperche 
jnuentor pinxit fecit et excudit. Cuxn Privilegio Regis. H. 
  
25) Johannes am Felsen sitzend mit dem Kreuze, zur Seite das 
Lamm. Eben so bezeichnet. H. 5 Z. i L., Br. 5 Z. 9 L. 
24) Johannes prcdiget in der Wiiste. Hen. Mauperche jnuentor 
Pinxit fecit et exeudit. Cum Privilegio Begis. H. 6 Z. 11 
L., Br. g Z. 8 L. 
25) St. Magdalena im Gebete; oben Engel mit dem Kreuze. H. 
8 Z., B11". 11 Z. 3 L. 
26) Das Wunder mit dem Manne, über welchen ein Baumstamm 
gethllen ist. Ein Mönch hebt ihn mit Leichtigkeit weg. H. 
Mauperche fecit excudit auec priuil. du Boy. H. Swanevelt 
in. 11.6 z. g L., B129 z. 9 e. 
Im zweiten Drucke fehlt das Wort excudit, und an der 
Stelle von Swanevelfs Name steht: Gallay ex. 
27) Apollo, von zwei Männern unterstiizt, schindet den Mar- 
syas , in einer Landschaft mit Fluss und VValtl. Heu. Mau- 
 perche jnuentor pinxit fecit ct excudit. Cum Priuilegio Ke- 
 gis. ILÖZ. 11 L., Br.9Z.7L.  
23)  53) Die kleinen Landschaften, Folge von 6 Blättern. Je- 
des ist mit: Heu. Mauperchc pinxit feeit et exctxdit. Cum 
Priuilegitm liegis. H. 2 Z. Q L.  5 Z. 2 L., Br. 5 Z. 10 
L.  7.. 2 L. 
a) Die sitzende Hirtin mit der IIeerde am Ufer des Flusses, 
der liulss vom Grunde her durch Felsen sich durchzwängt. 
b) Der lYlnuu und die Frau im Gespräche am rechts bewach- 
senen Wege. 
c) I)ie zwei stehenden Säulen eines verfallenen Monuinentes, 
LlflS ein VVanderer betrachtet. 
d) Die steinerne Brücke mit dem Kreuze, vor derselben ein. 
sitzender Bettler, der zweiv-Frauen anspricht. 
c) Die Gruppe von drei Personen am Wege, der vom Mauer- 
Werke aus dem Berge herkommt: ZWßl PCYSOHCII geilen 
auf die VVohnuilg zu.  
f) Die Nachtlßwlsßhaft. herrliches Blatt im Geschmaclie des 
van Udcn; ein NVnld, aus welchem ein Baum hoch em- 
porreicht, in der Ferne Gobirgsgegend mit Gebäuden, 
rechts fiirbt der Mond die Masse der schönen Gegend mit 
seinen Silberstrahlen. 
51)  39) Die mittleren Landschaften, mit starker und leichter 
Nadel behandelt. Im Rande liest man: Hcn. Manperche 
jnuentor pinxit fecit et excudit. Cum Priuilegio Regis. H. 
  
I. Folge von sechs nicht numerirten Blättern. 
a) Dielleste zweier Monumente von dorischer und gemisch- 
ter Ordnung.  
b) Die Cascade, deren Wasser aus den Bergen kommt, vorn 
in der Mitte Fischer etc. 
e) Die Colonnade eines 'l'empels in wilder Gegend. 
d) Die fünf unterirdischen Bogen eines jouischen Bauwerkes.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.