Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Lodge - Megen
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1748893
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1753615
Matti oli , 
Girolamo- 
 Almtue 
etc. 
459- 
noch dadurch unterschiedenfdnss keinie Figuren im Hinter- 
grunde sind.  1 J 
Die Verwendungdcrä Reichihums zur [Ehre der Religion: 
Diuitias nihil esserd-uxi ixfcomparatioxfe illius, fol. Nicht 
bei Bartsch.   
Die Anbetung der Hinten jm Sta1le,'_ nach Annib. Carracci, 
4- Nicht bei Bartsch. i,    
Die Erlösung der Seelen, ausdem Fegefeußr- (Wal, [l- Nlßhl 
bei Bartsqh.   r.  f ,    
Die Geburt der Maria, schöne Composition nach C. Ma- 
ratti. Unten: Justitiae  . , .__v.1ies. Ludov. lVIalthioli in aere 
incidit Bonon. _1710- H. g Z. g L.? B2. 6 Z- L- 5611511 
radirt und nicht im Bartsch angegeben.   
144) 
145) 
1416) 
147) 
Mattxolx, Glrolamo, Maler, wurde um 1550 im Gebiete von Bo- 
logna geboren, und L. Sabbatini war sein erster Meister, den er 
aber verliess, um bei den Carracci sein Glück zu versuchen. Seine 
Gemälde sind nicht zahlreich, denn der Künstler starb um 1590 
in Folge eines Baufhamlels, 
Blattiöli, Domenicv, Iiupferstecher, dessen Lebensverhältnisse 
unbekannt sind. Er arbeitete 1111x1695. Gandellini sagt, der Künst- 
ler habe Landschaften mit Architektur radirt, deren wir keine 
kennen. 
MHIÜOE; AICSSiO, Musivarbeiter, der im vorigen Jahrhunderte 
lebte. Er wendete zuerst die Purpurfarbe in dieser Kunst an. 
MGUIIOIO, Maler von Neapel; ein 
der erwähnten Stadt seine Kunst 
miilde geliefert. Seiner erwähnt 
41a; 
jetzt lebender Künstler, der in 
übt. Er hat nmchrere gute Ge- 
Orloff, La peinture en Italic II. 
11:90 geblüht ha- 
der Beiname von 
Mattiuccio, ein neapolitanischer Maler, der um 
 hen soll, wie Domenici angibt. Dies ist auch 
M. Salvucci. 
MEIHZOU, 13., ein holländischer Maler, dessen Lebensverhältnisse un- 
bekannt sind. Einige Notizen sind in der "Geschiedenis der va- 
derlandsche Schilderliunst, door B. van Eynden an A, van der 
Willigen l- 185, und da wird er unter G. ÜOWG Schüler gezählt. 
Er malte ähnliche Gegenstände, wie der Meister, gewöhnlich auf 
kleine Hulztnfeln; seine Bilder gehören aber unter die Erzeugnisse 
der früheren holländischen Meister nur zu den Werken zweiten 
Ranges. 
In der erwähnten "Geschiedenis etc.  und darnach bei Brulliot, 
wird der Künstler B. Matten genannt, Fiissly sagt aber im Suple- 
mente, er heisse T. Matten, was uns richtiger zu seyn scheint, 
denn das Monogramm, welches auf seinen Gemälden gefunden 
wird, besteht aus den zusammenhängenden Buchstaben MAT, und 
letzteres Zeichen ist viel grösser als die Buchstaben M A. 
Mattüß oder Matteus, 0931191; Maler und Radirer, dessen Le. 
bensverhältnisse unbekannt sind. Er lebte im 17. Jalnjhuuderte in 
den Niederlanden, und da nun malte er Landschaften mit Thic- 
rcn, die mit dem Namen C. Matheus oder mit C. M. bezeichnet
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.