Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Lodge - Megen
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1748893
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1753530
Matthäi , 
Ernst 
GottI. 
451 
Hofmalers und Professors 
gezeichnet. 
C. Vogel. 
Der letztere hat es 1815 selbst 
ltlauhäi, Ernst Gottheb, Bildhauer, Bruder des Obigen, wurde 
177g in Dresden geboren, und die Anfangsgründe der Kunst er- 
lernte er unter Leitung seines Vaters. Im Jahre 1805 begab er sich 
zur weitern Ausbildung nach Rom, wo damals Thorwaldsen's Ruf 
zu wachsen anfing, und so suchte auch- Matthäi sich jenem bes 
riihmten Meister zu nähilrn. Im Jahre 1806 fertigte er in Rom ein 
Basrelief in Gyps, welc es Iris vorstellt, wie sie dem Priamus als 
Trösterin erscheint. Dieses Bildwerk wurde als meisterhaft ge- 
rühmt, so wie vier Köpfe in hartem Gestein: Minerva, Sappho, 
Illelpomene und Isis, nach der Antike. Auf diese folgten verschie- 
dene andere Bildvvcrlie. Im Jahre 1827 vollendete er ein Modell 
für die Anatomie des Pferdes in Gyps, und auf dem Untersatze ist 
das im brittischen Museum befindliche Basrelief der Entführung der 
Helena, und der berühmte Pferdeliopf aus den ElginÄschen Mar- 
morbildern. Es gibt davon: Erklärung der Muskeln und Basreliefs 
an E. MatthäPs Pferdemodell, von Sailer und Bötticher. Mit H. 
Seine Zeit wurde aber auch durch den Unterricht beschränkt. da 
Matthäi die Stelle eines Lehrers im Bossiren und Modellirerr an 
der Kunstakademie zu Dresden erhielt. Er ist auch Ritter des gol- 
denen Sporns und Direktor des päbstlicheu Naturaliencabinets. 
Mattlläl, Carl Ludwig, Architekt, Bruder des Ohigen, wurde 
1778 zu Dresden geboren. Er erlernte von Professor  A. Hölzer 
die Anfangsgründe seiner Kunst, und später erprobte er sich im deut- 
schen und scandinavischen Norden als ausiibender Künstler. Er 
ist auch Schriftsteller; wir haben von ihm: Die Iiunst des Bild- 
hauers in allen ihren Zweigen. Mit Lithographien. Auch unter 
dem Titel: Neuer Schauplatz der Künste und Handwerke. 52ter B. 
Ilmenau 1850. Ferner: Abbildungen und Beschreibung der mo- 
dernsten Formen für Künstler und Handwerker. Leipzig, von 
1855 an heftweise erschienen,  
glaublich ein 
Pferdstücke. 
Matthäi, Heinrich, Maler zu Dresden, 
als die Obigen. Er malt Genrebilder und 
iün gerer, 
Matthäi, August, Maler zu Dresden, ein jetzt lebender Künstler, 
der uns, wie der vorhergehende, 1854 bekannt wurde. Er malt 
Landschaften. 
Matthan, Franz, Maler, der zu Ende des 17. Jahrhunderts lebte. 
 Im Dome zu Magdeburg sind Bilder von ihm, doch ohne Bedeu- 
tung. S. Biisching": Reise S. 132. 
Matthes; s. Mathes. 
BIattheus , 
s. Matheus: 
Matthews , 
Matheus. 
Mütthlä, Wilhelm, Bildhauer von Berlin, widmete sich upter Lei- 
tung des Professors Wichmann an der Akademie der Künste in 
 Berlin der Bildhauerei, und machte da splche Fortschritte, dass 
man in Bälde seine Berufung zum Iiiinstler erkannte. In; Jahre 
29'
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.