Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Lodge - Megen
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1748893
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1753011
Blasquöbieh 
JL _4 
mllßilil-gi, 
'Mäsreliöi'ii 
Ludw. 
 pär; 5) 1-3153! ÄNbex-eitlä: aüf äeiiflßveöpiääfäii; üäch  Kämme. "Gallerie 
 -ile1FlörQxiCG.'1   M" Ü- '  ' " um.  TV  
 (6) Cybele und Atys, anpikes Basrelief. Galggerfilgxnf" ' 
  w-  "vyzwweivßutyäenyßnhlae. G231. de FlohWY" '   
        
 s. ".311 Eutgirpeäurid Uigahiälä häöhVßiiiarfloxfljmixätßäl; de Flur. 
V9) "DR: Keuschheit des ßsöphifnaphklenipzelbeäil 'Gal._de Flor. 
 r, ..1 rmnzzi!   1 r  J w 1"" "Mild w 
hlfgasqußllevgxä-lßlüude 11013181; Y '_Tii5{1ör- z-gäiiänuü, M5 sääu e 1 i e r l e 
 1'119; Küpferitechver  wurde 1781 
zu Parits geborqn, und sein ateg- ert ei te   stexhQ   
 mmHaneraurnrggsuchus ääiyäiävßjehxjlbvoplä äägfäagisj-Djägi-lggga 
  Iseiüän fleiss äavuch;xiecirejifätefflrchps;"Talähfvüniiziätiälite  Ävurde 
  m. fmlöxgpgggulqläl Zahl der guienAKiänstlicar sßiüeffächjääflgfefigannt, 
rw v; "lmLJahßw-Taöq- trugmerYdeäfügääöppeirrfräfs  sich 
"h niach-"Riirn begab, Uni  eiübivibifäffgrbsäeru Preis 
zu Theil. In der Folge Efhlßlt er dlenerste und zWbiteWIddaiHe 
der Akademie. _Er exjwjvarb sx__c:h schon fruh  cgälhziuhgit ggld 
 "Vollleiädmxggfßseineyn Zerchnungememeh Rufrhlzxlff "ävnädexVPro- 
fessor an der Akademie der Malerei.  4"   i'm" 
   1)_ _Dexj [Cardinal Bgntjvoglio, "nach Yaq Qgckägqgi! Qhßggdws 
     41 xüajlerfqäglq   in. H1. N 
 'QY'DÄE' BiIdQnTsS "efxfbä Kßtziff Nach Wxcäiä" zciclhnung nach 
Rembrandt. Gal. de Florence.   .1   
3) Bfldniss einesNAlten, nach RemBMüJrff." Wfäs. ififhol." 
   fräsäfßubsäi;awzßsaaulvazesphnm. 
'i  ;  ßwonhsu rät? "RWQQTKFBYV Zäyt und 
   äälüsänxäxckfull gesihcßvapjjfärycllgichtl  etwas 
n:   diyuHHü-bzü    M.   
6) Les jardins de POcean, antiker Stein, nach Wicär's Zeich. 
   „     j  ' ur:  
  7) jveäqshurrd Adonm;üäclßfüflucchära. '-öix_1.'räpiflbr,  J 
d'r"   Syälyvgzi Safyrenf plqqft Bfonzdna rlfaiflsaqliä; frag. 
  Qiiiinür;   y .    I   
    des "Baufrapco, nach Lälifüanco" und Wim-a 
Zeichnung.         Q    
    des Eömgs van Franlirexch rund, mich der 
         
  Madamg lßarilvh).ffähgerinfnach  
 12) Madamqä de, Sßvlgnß, _nach'Petitat;' I 1"" f",  
4'" 1 15)1Mada'me- de G_riig_na'n,' däich Mignardf     ' 
 14) _Madame de Sumanfynyach einem unbeleannlkärfMeisfär. 
    Grignän,   " 
10) Madame de Busßl-llabatiixg-Hxach LefilairrüfA i" ; 
     "YDiese -5 Frauenbiüäinisäliäthch er füi diäßiiäfe der Mmc, 
;    Hsrmgnä, (Edition ÖFBlaise;   Ä" 
Masreliez, Lüdwlg ,1 Maler uddylladirer; Wüirrläxllrirl. 11750 in Schwe- 
 wflen geboren; "und nachdem er in Paris sich in 3'191 Iihnst lünjäng- 
lißh erkriiftigct hatte, begab er sich zur weitem" Ausbildung nach 
 ltalienu Erihielt sich längere Zeit in Bologiia aüF; wie er 1771 
den "mm Preis der Clemehtina erhielt, und lniize Zeit darauf 
 ernannte ihirdiese Akademie aubh zum Ehreiimitgliede. Nach sei- 
ner Rückkehr aus Italien trat er zu Stockholm in "k. Dienste, auch 
der Akademie wurde er daselbsf einverleibi", Ritter eines Ordens, 
zuletzt llufixilcndant und 1805 Direktor dcr'sclnvediscllex1 Akade-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.