Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Lodge - Megen
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1748893
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1752436
Marli. 
Marme, 
341 
Gabet Dictionaire des ertistes de Pecole franqaise au 19cm: siäcls, 
verzeichnet mehrere seiner Werke, Gemälde und Handzeichnun- 
gen, die er mit der lireide und der Feder fertigte. Oeifentliche 
Werke gibt es sehr wenige von ihm, im Schlosse St. Clond ist 
das bekannte Gemälde, welches Rafael vorstellt, wie er Leo X._in 
seinem Atelier die für Franz I. bestimmte heilige Familie zeigt (1814), 
und ein anderes Bild daselbst stellt Carl V. vor, wie er dem Titian 
den Pinsel aufhebt. In dem erstem dieser Bilder sind Portraite 
von Malern, Gelehrten und berühmten Männern jener Zeit. Für 
die Familie des Abbö Chapemalte er den Tod desselben in Cali- 
fornien etc.   
Marlet fertigte die Zeichnungen für: Les croisades de M. Mi- 
chaud, und fiir Voltaire's Henriade. Er war einer der ersten, der 
sich in Frankreich mit der Lithographie befasste. Es äibt mehrere 
lithographirte Blätter von seiner Hand, neben den Tah eaux de Fa- 
ris, einem periodischen Werke. Fiissly nennt folgendes geiitzte Blatt: 
1) Der Schiffbruch von la Fere, ausdrucksvoll aber trocken. 
Marli , 
mit Giuseppe Marx-i. 
wohl Eine Person 
Marliano, Andrea, Maler von Pavia, war um 1580 Schüler de! 
B. Campi. Weiter scheint er nicht bekannt zu seyu. 
Marlie, Benata Elisabeth, s. Lepiciö. 
Marlier, Carl Bonaparte, Iiupferstecher zu Paris, der aber 1798 
in St. Fargeau geboren wurde. Sein Meister war M. Adam, und 
die Werke, welche er lieferte, bestehen in architektonischen Blät- 
 tern für den Trniuä de charpente, den Recueil de ponts suspendus 
en fil de fer et en chäine etc. 
Marlietg N-y Maler oder Zeichner, dessen Existenz nicht ausser 
Zwelfel 1st. Im Cataloge des Cabinet Brandes wird nach ihm fol- 
gendes Blatt bezeichnet: 
1) Büste eines alten Weihes, Sommerau sc., 4. 
MEIrIOW, William, Landschaftsmaler und Iladirer, wurde um 1740 
in England geboren und von S. Scott in einer Kunst unterrichtet, 
die ihm einen riihmlichen Namen machte. Er malte Vaterländische 
Ailßichiell, Solche aus Italien, und besonders gefiel der Ausbruch 
des Vesuv, von welchem Fiorillo sagt, dass man selten mehr Stärke 
in einer solchen Darstellung erblickt habe. Zu seinen Meisterwer- 
ken gehören auch die Ansichten der Brücken von Westminster und 
Blaktriars, gestochen von J. Smith' und V. Green. Starb um 1800. 
Von ihm raclirt haben wir: 
6 Blätter italienischer Landschaften mit lFigui-en. A View at 
Florence,  a View near Naples,  the Port of Civita- 
Vecchia etc. Painted und Etclfd lJy William Marluw F. S. 
A. Publ.  1795 by J. Curtis at Twickcnliam Micldlessex, 
qu- 4. Bei Weigel 4 Thlr. 
Manne:  0-9 Medailleur, der von 1'257  49 in churpfäliilchcn 
Diensten stand. Auf seinen Münzen stehen die Buchstaben I. G; 
M. und M. allein. 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.