Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Lodge - Megen
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1748893
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1752191
Marcy. 
Marc  Richard , 
Flor. 
de 
317 
k: Apollogallerio aus, zu Versailles die metallenen Figuren an den 
Foniaineu des Drachen, des Bacchus und der Latona, einen ewi- 
gen Namen machten ihnen aber die Tritonen, welche im Apollu- 
bade den Sonnenpferden zu trinken geben. Ihre letzte gemein- 
schaftliche Arbeit ist das Grabmal des polnischen liönigs Johann 
Casimir, wie er Gott Iirone und Scepter zuriichstellt, für St. Ger- 
main  des  Pres bestimmt; von dieser Zeit an machte es sich der 
jüngere ldruder als Privatmann bequem, und Caspar arbeitete für 
sich allem. Von seinen theils früheren, theils späteren Arbeiten 
erwähnt man: den anbrechenden Tag, den Mittag und Afrika, 
nach Le Brun's Zeichnungen in den Gärten von Versailles ausge- 
führt; Encclades unter dem Felsen, in einem Bosquet daselbst; 
die Wachsamkeit, im Spiegelzimmer; die Figuren der Freigebigheit 
und Tapferkeit an Turenne's Grab, und einige unvollendete Bild- 
werlae, an denen A. Flamen die letzte Hand anlegte. Im Jahre 
1657 wurde Caspar Mitglied der Akademie und 165g Professur an 
derselben, eine Stelle, welcher er seiner Nachlässigkeit wegen 
bald wieder entbunden wurde, bis er 166g dieselbe neuerdings er- 
hielt. 1670 wurde er Adjunkt des Rectors, 1111111681 setzte der 
Tod seinem llektorate ein Ende. 
Balthasar kam 1675 in die Akademie und wurde zugleich Profes- 
sor adjnnctns, starb aber schon im folgenden Jahre, 46 Jahre alt, 
wie man angegeben findet, während Dandre Barden ihn 1634 ixn 
56. Jahre sterben lässt. Ueber diesen Künstler berichtet dßirgens- 
ville II, 292 E. aus Familiennachrichten. 
G. Audran stach die erwähnten Statuen Caspaüs: Le point du 
'0ur und llllfrique, und Edelink eine Venus, den ülittag vorstel- 
lend, und die Latuna in Versailles, von beiden liiinstlern geferti- 
get. J. Marot stach das llllausoleixm des Hünigs von Polen; St. 
Baudet und Picart die schöne Gruppe der Tritonen, welche die 
Pferde putzen, in der Grotte zu Versailles; C. SimmuneairCasparXs 
Figuren am Monumente Turennek; Thomnssiir mehrere andere 
Bildwerke für seine Sammlung. In Landon's Annales XV. 105 ist 
der Umriss der von Mnrcy unvollendet hinterlassenen und von 
Flamen vollendeten Grupye des Raubes der Orythia durch Boreas. 
Bffarcy 2 
auch Marsy. 
Mardefeld, Frclherr VOR, k. preußischer-Gesandter am Hofe 
Peter's des Grossen, malte ähnliche Bildnisse in Miniatur, neben 
andern jene der ganzen kaiserlichen Familim Starb um 1756 auf 
seinen Gütern in Pommern. 
MÖPB, Jühßnll Gar], geographischer Iimupferstecher, ein berühm- 
ter Iiiinstler seines Faches, wurde 1776 in Berlin geboren, und 
hier übte er auch seine Kunst. Er war Mitglicd der Alsadeunie 
und Professor an derselhen, in welcher Eigenschaft er viele geo- 
graphische Zeichner und Stecher heranbilrlete. Starb zu München 
1855. Ausser seinen Chartenkennen wir: 
1) Die Bekrönung des choragischen Monuments des Lysikratea 
zu Athen, nach_ ßlaucifs Zeichnung. 
Blarä , 
der 
s. Delnarö. 
NIure-Bichard, Florent. de 1a, 
D. L. Marc, F. J. de In Max-e 
auch F. de La Max-e, F. J. 
geschrieben, doch glaubt Bo-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.