Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Lodge - Megen
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1748893
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1752120
310 
Marchie. 
lNlax-chiori , 
Giovzmni. 
treflliche Perspektive", durch feste Zeichnung und vollkommene 
Ausführung, und die gemalten auch durch glänzendes Culorit em- 
pfehlen. S. Archiv für Geographie, Historie etc. 1816, N0. 21. 
nIaTChle; Iiupferstecher in Schwarzkunst, dessen Füssly (III. 232) 
erwähnt, der aber vermuthlich mit dem erwähnten G. Max-chi Eine 
Person ist. Er legt ihm die Ilalbflgur eines alten mit Lorbeern 
gekrönten Mannes bei, nach J. liibera. 
Marchini, 
GiußePPe" 
Nlarclxis. 
MJITCIIiHO 5 Elixier zu Florenz, wird von Vasari unter die Schüler den 
A". de! Castagno gezählt.  
Marchino 
di 
Guido 
Beni, 
M. Bandinelli. 
V01] 
Beiname 
Möfßillünß, Baumeister und Bildhauer von Arezzo, baute mehreres 
in seiner Vaterstadt, darunter einen Theil der abentheuerlichen 
Piave, wo unter den zwölf lYIcnaten im Bogen über der Thüre der 
Itirche sein Name und die Jahrzahl 1216 steht. Diese Inschrift 
hat Vasari zur Annahme verleitet, dass nicht nur die Thiire, sun- 
dern die ganze N-lorderwand nebst dem Gloelsenthurm von Marchinne 
gebaut seien; beide aber, nebst einem beträchtlichen Theil der 
Kirche, sind erst im Jahre 1500 errichtet wurden. Der Glocken- 
thurnx wurde 1350 vollendet. liondinelli clescr. di Arezzo, 86. In 
Rum baute er für Innocenz III. den 'I'hurm der Conti, und nach 
einer Ueberlieferung für denselben Pabst in Borgo vccchio das alte 
Spitalgebiiude und die Kirche St. Syiritu in Sassia. 
In S. Maria maggiore zu Rom errichtete er die Capelle der Wiege, 
wie Vasari im Leben des Arnolfo di Lapo angibt, zugleich aber 
am Ende der Lebensbeschreibung dieselbe dem Arnolfo vindicirt. 
In derselben Capelle stellte er auch den Pabst Honorius III. dar, 
desse rabmal er gearbeitet hat, und zwar mit etwas besseren Ver- 
zieruiign und nach anderer Weise, als damals in Italien gewöhn- 
lich war. Um dieselbe Zeit verfertigte er die Seitenthiire von St. 
Peter zu Bologna, nach Vasari ein für jenes Jahrhundert wahrhaft 
grosses Werk, wegen der vielen dabei angebrachten Bildereien. 
Die Abbildung einiger Iiniiufe der Piave S. Cicognara st. d. sc. part. 
l. tav. 15. V. d. Ilageifs Briefe IV. 551. Die deutsche Ueberse- 
tzung des Vdsari von Schorn I. 66. 
3131131110118, Carlo , Baumeister und Bildhauer, baute unter Pius VI. 
 von 1776-84 die heutige Salsristei des 3.] Petersdom zu Rom. Für 
den Cardinal Alex. Albani baute er einen Gartenpallast, ein ge- 
schmackloses Ding. In drei Kirchen zu Rom findet man Sculptu- 
ren von ihm. 
MaTßhlßlll, Malerin vdn Rovigo zeichnete sicH um 1700 durch ihre 
Blumenstiicke aus. Solche finden sich in den Sammlungen zu Bo- 
vigo, Padua, Venedig und andern Orten. La Marchioni und Lnura 
Bernascuni sind die berühmtesten Blumenmalerinnen ihrer Zeit, 
jene in Rom, diese in Venedig. 
Marßhlßrl; GIQVQUUI, Bildhauer von Agordo, genoss in Venedig 
den Huf einer der besten Künstler seiner Zeit, wo aber die liunst"
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.