Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Lodge - Megen
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1748893
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1751332
Mandyn, Jan, Maler aus Harlem, der vielleicht nicht viel jünger 
ist, als Hieronymus Bus. Mandyn malte burleslte Darstellungen 
im Geschmacke jenes Meisters. Er soll um 1450 geboren wurden 
seyn, und Amsterdam war der Schauplatz seiner Thätigkeit. Hier 
starb er, doch weiss man nicht warm. l-Ieinecke, Nachrichten II. 
101, sagt, dass diesen alten Iiiinstler ein kleiner schlechter Holz- 
schnitt darstelle, glaublich von L. Jarisun, bezeichnet: J-i hädin. 
Nach dieser Angabe hiesse der Künstler Handin. Ob wohl nicht 
"jener Umstand obwaltet, wie zwischen der Lesart Hemling und 
Memling? 
Manecclna, GIEICOIIIO, Maler und Schüler des M. Mazzaroppi, 
wurde um 1554 zu Piedimonte di S. Germane geborenx So wie 
sein Meister, Aso wurde auch er vom Iiloster Muntecasino unter- 
stützt. Er besuchte Rom und dann begleitete er den Mazzaroppi 
auf seinen Iiunxstreisen. Endlich ging er nach Neapel zurück und 
führte etliche Werke aus, die ihn aber nur als Künstler des drit- 
ten Ranges-beurkunden.   
Manellx, Glovanm Batista, Maler zu Rom, der um 1610 gebo- 
ren wurde. Er malte Historien und Altarblätter. Laigneul stach 
nach ihm die Heilung der Iiranlsexl durch St. Petrus bei der schö- 
ncu Pforte in Rom. Westerhout stach das Titelblatt: Gli Esperidi 
in Roma.  
Man elli , 
auch 
Manetti. 
Mnnentl, Vwßßnzß, Maler von Sibina, war anfänglich Schüler 
vor; Cesari, dann aber ging er zu Dominichino iiber. Er hinter- 
liess viele Bilder, besonders in Tivoli, wo der heil. Stephan im 
Dom, und St. Xaver bei den Jesuiten sein Werk ist. Diese bei- 
den Bilder beurkunden ihn zwar nicht als grossen Geist, doph ist 
er fleissig und erfahren im Colorit. Starb 1674 im 74. Jahre. Sein 
Sohn Scipio war ein guter Zeichner, 
Manenti, OPÜZiO; Musivarbciter, der 
besonders für die St. Peterskirche. 
111D 
1670 
in Rom arbeitete, 
MIEIHCS, VVGHZCI, Maler zu Prag, wurde um 1798 geboren, und 
auf der Akademie der erwähnten Stadt zum Künstler gebildet. Er 
widmete sich dem historischen Fache, und strebte mitEifer sich zu 
diesem Zwecke in den Besitz der vullliolnmensteil Mittel zu setzen. 
Mehrere seiner Darstellungen sind der Geschichte Böhmeufs ent- 
nommen, wuvuu die iithographiscixcn Nachlnldungen in der von 
A- Machek herausgegebenen Geschichte Biihmens in 72 Blättern ei- 
nen Beweis geben. Da ist von ihm lithographirl: Libusseus Wahl 
zur Königin. und ßiwoq.  
Manes besitzt den Hut" eines guten Gcsehichtsxnalers. 
luanesa AÜl-ÜÜ; Maler zu Prag, Zeitgenosse des Obigen, hat sich 
durch seine landschaftlichen Bilder einen rühmlichenl Namen erwor- 
ben. Sie zeugen von einem ileisigen Studium der Natur und von 
grosser technischer Fertigkeit. Im liunstblatt von Dr. von Schorn 
wird er 1859 als eine der künstlerischen Notabilitäten in Prag er- 
wähnt.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.