Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Lodge - Megen
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1748893
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1751212
Mallet , 
J 0h. 
Bapt. 
Malling. 
219 
piae Apud Joanem Cnobbaert 1627, 8- Die Platten wurden 
1652 bei der neuen Ausgabe retouchirt. 
3) Solche in dem Werke: Ara Coeli, Folge von 25 Blättern, 
deren erstes A, Wierix fertigte, 3. 
4) Christus am Kreuz, unten eine Tafel, an welcher mehrere 
Personen sich lustig machen, nach van der Horst. 
5) Ein Triumphbogen, für das Werlg über den feierlichen Ein- 
zug Ludwig XIII, zu Lyon 1625, 
6) Da; Bildniss des berühmten und frommen Erzbischof]; Johann 
Lohelius, ehemaligen Abts des Stiftes Strahow. 
7) Das Bildniss des Rathes und Rechtsgelehrten Girard May- 
nard, bei Fiissly unter F. Mallery aufgeführt, wohl aber 
das Werk unsers Künstlers, 
8) Mehrere Titelblätler. 
Milllßt, 301'131!!! Baptlßt, Maler, wurde 1759 zu Grasse (Var) 
geboren, und seine Studien begann er zu Toulon bei S. Julien. 
Hierauf kam er nach Paris, wo Prudhon und Mcrimee ihm weite- 
ren Unterricht ertheiltexi, und Paris war auch die Stadt, die er 
zur bleibenden Stätte wählte. Er malte verschiedene Genrebilder 
in Oel und Gouache, Werke, die Beifall fänden. Zu Anfang un- 
sers Jahrhunderts malte er mehrere Stücke im Geschmacke Teniefs 
und Ostadcis, und man erklärte ihn damals als einen der hesten 
französischen Künstler. Man lobt die Wahrheit in Färbung und 
Ausdruck, nur soll ihn die Eile öfter ins Manierirte gebracht ha- 
ben. Einige seiner Bilder wurden sogar gestochen, wie von Mas- 
sol; ä 1a Fidelitö; von Prot: Les Anges ä lkiglise, et les Amuurs 
ä la Maison, Plnstinct de 1a Musique, I] ne dansera jamais si 
heureux. Diese Blätter sind vnn 1805 und 1803, in späterer Zeit 
scheint weniger nach ihm gestochen worden zu seyn, Im Jahre 
1817 malte er die Erziehung Heinrich IV., jetzt im Museum zu 
Pau, und im Museum zu Marseille ist ein um zwei Jahre älteres 
Bild von ihm: La nature et Phonneur. Gabet verzeichnet mehrere 
Gemälde von Mallet, und das ältere darunter ist von 1824, (jene- 
viöve de Brabant im Gefängnis; vorstellend. 
Mnllet starb 1355.  
Mallßyn, G3; Maler von Dortmpht, wurde 1755 geboren. Anfangs 
malte er nur Tapeten und Verzierungen, endlich aber fing er an, 
Pferde zu zeichnen, und er brachte es hierin noch zu grosser Fer- 
tigkeit. Er malte auch einige solch? Bildex, 
Mßlleyn starb 1816.-  
Manfa, 61017311111 CQPIO, Zeichner und Iiupfcrstecher, der um 
ehe Mitte des vorigen Jahrhunderts zu Rom arbeitete. Sein Werk 
lslt 
1) St. Ludwig Gonzaga betrachtet die himmlische Glorie, zur 
Seite eine; Engels, nach A. Masucci, fol.  
2) Der Tod des heil. Franz von Xavier, nach Maratti, fol. 
5) Das 'l'itßlblatt zu den Gemälden von Grotte Ferwata. 
Mßlllng, Architekt zu Copcnhagen, wurde um 1780 geboren; seine 
Bilclungsgeschichte ist uns aber unbekannt. Er wurde schon vor 
181g Professor an der k. Akademie zu Copenhagen, und da lebt 
er unsers Wissens noch gegenwärtig. Im Jahre 1856 wurde das 
von ihm daselbst erbaute Universitätsgebäudc eröffnet, und bßi 
den in der großem Halle gehaltenen Sieden stellte sich vorzüglich
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.