Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Lodge - Megen
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1748893
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1751107
208 
Ma ir , 
Mais , 
Livius. 
bibliothelVzutMiinchen besitzt. Es zeichnet sich sowohl durch die 
Menge der Abbildungen in sehr regelmäissigen Zeichnungen, als 
durch die kostbare Darstellung in Farbe und Goldverzierung aus. 
Es lässt sich indessen nicht bestimmen, welchen Antheil Mair an 
den Zeichnungen und Malereien geliebt; die Beschreibung ist aber 
von ihm. Im Jahre 15111 war er älterer llathsdiener und Cassirer 
ein- Augsburg. Für die zwei ausnehmencl schönen Fecht- und Kampf- 
hüeher erhielt er von Albrecht V. von Bayern die für jene Zeit 
bedeutende Summe von 800 Gulden. Leider gerieth Mair in Ver- 
dacht der Untreue gegen die Stadt, und desswegen wurde er 1519 
-mit dem Strenge hingerichtet. Schlichtegroll gab das Turnierbuch 
heraus".  
Malf, 1a, Maler von Nymwegen, dessen Lebensverhältnisse unbe- 
kannt sind, so wie die Zeit seiner-Geburt und seines Todes. Er 
malte allerhand Pflanzen, Schlangen, Schnecken, Schmetterlinge 
.1 und andere Thiere, Alles sehr natürlich in der Weise des Otto 
Blarcellis; und eben so gut, so dass man Beider VVerlxe verwech- 
 selt hat.  Lebte noch 1700. 
Mair, F. GI, Bildnissmaler, der in der ersten Hälfte des vorigen 
 Jahrhunderts lebte. Mehrfare seiner Bildnisse wurdenqgestochen, 
von G. Bodenehr, J. G. Elchler, J." G. Haid etc; 
Malr, Hemnch Matthäus, Maler, bildete sich in Italien, wo 
er lan e blieb, bis er sich endlich in Augsburg niedarliess. Er 
 malte {iandschaften und Historien; dieses in der ersteii Hälfte des 
 vorigen Jahrhunderts. In denLandschaften erinnert er an Beich. 
Man's Johann Franz: Stllcüatorßr 211 Augsburg,' der IGips-Mair 
 genannt, zum Unterschiede von den Nlalern dieses Namens, die 
damals in Augsburg lebten. Er besorgte viele Abgüsse von Anti- 
ken, die er verkaufte. Starb 17-18 in hoheln Alter. 
Seinßohn Joseph Ignaz war Maler, der sich vom Gerüste 
 .zu todt fiel. 
Mair, Christian, Architekt, 
   daselbst einige Häuser. 
in Augsburg starb. 
der 1735 
Er baute 
Mair , 51. auch Mayer, Maier, Mqyer und Meyer. Die Orthographie 
dieser Namen-wechselt; man hest z. B. bei demselbexi Künstler 
 Mayr und Main    
Maire , 
s. Lemaire. 
Mairoth, Iiupferstecher, dessen Lebensverhältnisse wir nicht ken- 
nen. Seinen Nanxen liest man auf einem Blatte, {welches den 
Hauptaltar der Kirche des heil. Ignatius von Loyola in Rom vor- 
stellt, gr. fol.  
M315, LlVilJlS, ein unbekannter Künstler, der wahrscheinlich im 
47. Jahrhundert gelebt hat. Von seinem Daseyn spricht ein alle- 
 gurisches Blatt, welches einen Adler auf dem Altare vorstellt, und 
wie zwei Engel durch den Namen Jesus das Feuer unter ihm ent- 
zünden. Oben haben Engel ein Spruchband: Non sterilem siut 
essentiorem. Liu; Mais inu. H. 9 Z. 4 L., Br. 8 Z.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.