Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Lodge - Megen
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1748893
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1750599
Macagni , 
F ederigo. 
Dlacchi , 
Lorenzo. 
157 
Zierrathen, umhernm sieben Bilder aus dem Leiden Christi. Pas- 
savant sagt nicht mit Bestimmtheit, dass es von Mabuse herriihre, 
doch ist es nicht von Hemling, welchem das Bild beigelegt wurde. 
Ein anderes Bild dieses Meisters, das er nach Passavaxit bald nach 
seiner Riiehhehr aus England malte, gegen 1500, stellt Christus 
am Iireuze zwischen den Sehäehern vor, die erneuerte Inschrift 
sagt aber: Joannes Malbodius 1300, was irrthiimlich statt 1500 
zu stehen scheint. 
In der Sammlung des Prinzen von Oranien zu Briissel ist von 
Mabuse das Bild der heil. Dreifaltigkeit, ein vortreffliches Gemälde 
des Meisters, sowohl im Ausdruck, als in der Zeichnung, wie 
Passavant versichert. 
In der lt. Sammlung des Louvre zu Paris ist eine Anbetung der 
Könige, aus der früheren Zeit des Meisters, und wie das Bild in 
Castle Howard noch ganz in niederländischer Weise, nach Waa- 
gen (1. c. III. 540) in einem, in den Lichtern gelblichen, in den 
Schatten bräunlichen Ton streng durchgeführt. Die Iiilpfe sind 
wahr, ernst und tüchtig. Eine Madonna mit dem Iiinde von vie- 
len Eilgeln umgeben ist in einer sehr weitläufigen Architektur von 
missverstandenem, italienischem Geschmack. Im grauen Fleisehton 
ist es meisterlich, miniaturartig vollendet.  
Das Bildniss dieses Künstlers hat ein Ungenannter gestochen, in 
M. van Enden's Verlag. Sonst scheint wenig nach ihm gestochen 
zu seyn; von C. de Paas eine Madonna mit dem liinde, und ei- 
niges ist in den verschiedenen Galleriewerlten gegeben. Die Münch- 
ner Bilder sind durch Lithographien aus dem Cotttfsehen Verlage 
bekannt. 
Macagni , Federico , 
f-bilder malte. 
Maler, 
der 
um 
1690 
in Mailand Kirchen- 
Mac - Ardell , 
s. Aräell. 
Maccacaro, Girolarno, Maler von Verona, Schüler 
Ricci, genoss einigen Ruf. Starb 1650 an der Pest. 
VOTI 
Maccaferri, Johanh Franz, Maler von Bologna, 
vasia's Angabe Schüler der Carracci. 
watr nach Mal- 
Maccarti, Franz, Maler von Empoli, 
Baldinucci behauptet. 
Schüler von D. Cresti, wie 
Macceri, s. Maggieri. 
Maechi, Florio und Giovanni Battista, Maler, die sich zu 
Bologna in der Schule der Carracci bildeten, und in jener Stadt. 
so wie in der Uxngegend stellten sie auch manches gute Bild auf. 
Nach Florio stach A. Parigini 80 Embleme um 1600. Johann starb 
1628, das Todesjahr seines Bruders ist unbekannt. Florio ist in- 
dessen der beriihmtere, besonders m getreuer Nachahmung des 
Llld. Carracci. 
BIaCChl, LOTGIIZO, Maler zu Mailand, wurde um 1804 geboren, 
und in der erwähnten Stadt erhielt er seine Bildung zum Künstler. 
E? malt Landschaften und Architelcturstücläe, in welchen er mit 
dem berühmten Migliara wetteifert. Macchi ist ein Künstler von
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.