Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Lodge - Megen
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1748893
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1750502
148 
LYSiPpus. 
Lyttleton. 
Ueher diesen Künstler handeln besonders O. Müller in seinem 
trefflichen Handbuche der Archäologie, Thiersch in den Epochen 
der bildenden Kunst bei den Griechen, Meyer in der Geschichte 
der griechischen Iiunst, Hirt in seiner Arehäologie, Sillig im Ca- 
talogus artiflcum, Yvinckelmanxfs Werke u. s. w. 
LySlpPllS, Maler, dessen Plinius erwähnt, ohne Angabe seinerzeit 
und Geburt. Sillig Cat. artif. p. 261 glaubt aus der attischen Wort- 
form lvimxev, die Lysippus unter ein encaustisches Gemälde in Aegina 
setzte, die Athenische Ankunft des Künstlers zu erkennen. Seine 
Lebenszeit lässt sich nicht ermitteln, wenn er nicht vor Aristides 
geblüht hat. 
LYSXSITGIZIIS, Bildhauer aus Sikyon, BruEler des berühmten Lysippus, 
blühte um Ol. 114. Er fertigte Portraite, steht aber seinem Bru- 
der nach, indem er sich blos die getreue Nachahmung der äusser- 
lieh vorhandenen Gestalt zum Ziele setzte. Lysistratus war der 
erste, der Gesichter in Gyps abformte. Man nennt ein Bildnis: 
der Menalippe, einer durch ihre'Talente berühmten Frau seiner 
Zeit. 
Lyson, Bildhauer, der in Athen lebte, und von welchem P1111111, 
sagt, dass er Statuen von Athleten , Bewaffneten, Jägern und Opfern- 
den gemacht habe. Pausamas erwähnt auch einer Statue des atti- 
sehen Volkes (Öwcu), die im Hufe der 500 aufgestellt war. Seine 
Lebenszeit iääst sich nicht genau bestimmen; Thiersch glaubt, 
Lyson gehöre der späteren griechischen Zeit an, nach seinen Ar- 
beiten zu schliessen. 
LYSOIIS, Samuel, ein_ englischer Gelehrter, der auch Blätter ra- 
dirtc, vor allem zu seinem Prachtwerke: An account ofroman an- 
tiquities dlscofered at Woodcheester etc. London 1797, fol., und 
in den Beliquxae britannico-romanae, contaimng figures of roman 
antiquities discovered in various parts of England. London 1813 
bis 17. fol. etc. 
LYSSBBS, Nicolaus, Maler von Antwerpen, Nussbrecher genannt, 
weil er eine sehr grosse krumme Nase hatte. Den Beinamen er- 
hielt er wahrscheinlich in Rom, wo er seiner Ausbildung wegen 
verweilte, doch finden sich seine meisten Bilder im Vaterlande. 
Es sind dieses Historien, am liebsten aber stellte er Flora und Pu- 
mona dar, mit Blumenzierdem- die er von andern Malern fertigen 
liess. Er hatte den Ruf eines guten Künstlers. Starb 1710 im 49. 
Jahre. 
LySüS, Bildhauer aus; Macedonien, dessen 
fertigte die Statue des Eleers Cirianius. 
Pausanias 
erwähnt. 
Er 
Lyttleton, Zeichner und Maler, ein Künstler unsers Jahrhunderts, 
der sich durch Reisen in fremde Welttheile und durch die bei die- 
ser Gelegenheit entworfenen Zeichnungen bekannt gemacht hat. 
Sechs Ansichten aus der Insel Ceylon sind durch den Bupferstich 
bekannt: 1) Amannlyoora; 2) das Brflani Gcbxrge; 3) der k. Pallast 
zu Iiandy;  VVa tepalogoa; 5) die Gräber der Könige; 6) die 
Stadt Handy; qu. fol. Diese Blätter kosten illuminirt 86 f]. 24 kr.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.