Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Lodge - Megen
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1748893
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1750252
Luini 
oder Lovino, 
Bernardino. 
123 
Schönheit der Farben hat verloren, doch ist das Ganze, einige 
Stollen ausgenommen, noch wohl erhalten, von angenehmer Har- 
monie. Diese Gemälde sollen die beriihmteren und bekannteren 
in Sarono und in Mailand noch weit übertroffen. Im Refectorinm 
malte er das Abendmahl auf die Wand, lebensgrosse Figuren. Die- 
ses Bild enthält viele Schönheiten. aber auch viele lieniiniscenzen 
aus dem seines Meisters Leonardo. Eine Madonna, Halbfigur, 
linhs der kleine Johannes, über der Thiire des liefectoriunls, wett- 
eifert mit RafacPs Madonnenbildern. Dieses Bild ist ganz gut er- 
halten, QUSSCFUYKlOUiliClI kräftig, schön und warm von Färbung. 
Die Verzierungen um dieselbe sind von Aurelio Luini gemalt. Von 
den Bildern in LllgnnO hat C. Artaria die Madonna mit dem Jesus- 
laindc und Johannes gestochen. . 
Bernarilino malte auch im Monasterio Maggiore zu Mailand, in 
mehreren Kirchen am Lago Maggiore, und anderwiirts, häufig aber 
bediente er sich bei solchen Arbeiten der Gesellen, von denen das 
minder Gute herrühren magÄ 
_Unter den Bildern in den Kirchen zu Mailand riihmt Fiorillo 
die Anbetung der Könige in St. Eustorgio als eines der Meister- 
stuche dieses Künstlers. In der Brera daselbst ist ein aus der Mauer 
gesiigtes herrliches Frescogcmiilde init Maria auf dem Throne sitzend, 
liehen ihr St. Anton und Barbara, unten ein Engel, der die Zither 
spielt, bekannt durch M. Bisfs herrliches Blatt. Ein zweites Bild 
ilerselbenmSainxnlu11g, die l-lerodias, wie sie das Haupt des Ti-iu- 
ters einphnigt, hat G. Garavaglia gestochen, Den kleinen Johan- 
IICS und die Magdalena auf der Anibrosiana in Mailand haben wir 
"bei? CYVYRIlHIt, _und fugen daher nur bei, dass sich daselbst auch 
zwei Frescogeinailde mit der Gcisslung und Verspottung, undeiiie 
bedeutende nnzahl von Studienliöpfen von Luini befinden. Den 
Johannes nnt dem Lamme, das er liebkoset, hat G. Geniani gesto- 
chen und P. Antlcrloni das Blatt vollendet. Das Urbild dazu ist 
indessen nicht jenes der Ambrosiana, sondern es wird in der Samm- 
lung Passalacqua aufbewahrt. Densel-ben Gegenstand, aber nach 
einem andern Bilde niit einiger Abänderung hat G. "Müller gesto- 
chen, so wie Oberthiir. In der Sammlung Gozzi zu Mailand ist 
 (llc Geburt Christi mit Maria, wie sie mit zwei Engeln das liind 
anbetct, und dieses liebliche Bild ist uns durch den Stich der C. 
Piutii bekannt.    
In St. Maria delle Grazie zu Mailand befindet sich am Eingänge 
der liapelle vom Hoehaltar am Empor eine thron-ende Madonna, 
ul Frescu gemalt. In St. Ambrogio in eben dieser Stadt sieht man 
in einer Seitenkapelle von ihm zwei Frescogemiildei:  den Kampf 
und das Ende des heil. Georg vorstellend. Im Pallaste des Dllßü 
Littn sind sechs ausgesügte Freseolwilder von diesem Meister. 
In der Gallcrie Melzi zu Mailand waren zwei grosse Gemälde 
von 1526, von denen das eine die heil. Jungfrau in einer Land- 
schaft vorstellt, zu ihren Fiissen ein Engelchen, St. Martin, wie 
01' dem Armen einen Mantelfliigel reicht, den heil. Stephan und 
ulien Gnttvalcr. Das andere zeigt ebenfalls die heil. Jungfrau vor": 
mit einem Bisehofe, der "fiir einen vor ihr luliecuden Armen Hiilfe 
Sucht. Daselbst war auch eine Krippe, die lebensgrusse Gestalt 
des heil. Buchns mit einem klngel, in der Iiirchc der Brera in Purlil 
Nuova zu Mailand von der Mauer alagcnnxnmen und auf Leinwand 
gelegen, wie das Bild der heil. Jungfrau daselbst; St. Agatha rnlt 
dCP Palme, die Anbetung der Hirten mit 16 Figuren, ehedem 1m
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.